Tagungen der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

Heimat in der Kinder- und Jugendliteratur

Vom Alpl ins WWW

(c)Ulflulfl

Gerne möchten wir Sie auf Veranstaltung hinweisen:

Der Begriff „Heimat“ hat in der Kinder- und Jugendliteratur eine ambivalente Rolle inne: Einerseits kann „Heimat“ Ausgangs- und Zielpunkt oder aber auch ein Ort sein, dem es zu entfliehen gilt. Die ursprüngliche Bedeutung des deutschen Wortes „Heimat“ entspricht dabei dem englischen „home“ und ist dennoch bis heute im deutschsprachigen Raum ideologisch besetzt. Das facettenreiche Thema „Heimat in der Kinder- und Jugendliteratur“ und dessen multimediale Spielräume werden von Literatur- und Kulturwissenschaftlerinnen und Kulturwissenschaftler, Historikerinnen und Historiker sowie Literaturdidaktikerinnen und Literaturdidaktiker beleuchtet.
Die Vortragssprachen sind Deutsch und Englisch.

Um eine vorherige Anmeldung bis zum 25. Oktober 2018 wird gebeten. Per E-Mail an oegkjlf@univie.ac.at oder für Lehrerinnen und Lehrer aus Österreich an sekundar@phst.at unter Angabe der LV-Nr. 6210ST14

Veranstalter
Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. (Volkach), Institut für Jugendbuchforschung an der Goethe Universität (Frankfurt), KiJuLit Zentrum für Forschung und Didaktik der Kinder- und Jugendliteratur an der PH Steiermark (Graz) und die Österreichische Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung (Wien)
Kooperationspartner: Österreichisches Forum Deutschdidaktik

Weitere Informationen zum Ablauf und Programm finden Sie unter: https://www.phst.at/schnellzugriff/aktuelles/detailinformation-zur-nachrichten/article/heimat-in-der-kinder-und-jugendliteratur/

„Visuelles Erzählen zwischen Europa und Asien“

Anlass des Forums, das die Akademie in Kooperation mit dem Berliner Verein kulturkind durchführt, ist die Ehrengastpräsentation Georgiens auf der Frankfurter Buchmesse (10.-14.10.2018). Unter dem Titel „Georgia – Made by Characters“ werden nicht nur die Geschichte, Literatur, Kunst und Kultur des Südkaukasus erläutert, sondern auch georgische Künstler mit ihren Werken präsentiert. Titelgebend ist das einzigartige Alphabet Georgiens, das mit seinen 33 kunstvoll gestalteten Buchstaben zum UNESCO-Welterbe erklärt wurde. Dies soll Anlass sein, auch vermehrt den Fokus auf Ateliers und Bildwelten für Kinder und Jugendliche von georgischen Künstlern zu richten. Neben den georgischen Künstlertalenten Tatia Nadareishvili, Eka Tabilashvili und Khatia Chitorelidze und Gio Jincharadze aus dem Illustratorenstudio „Illustratori“ in Tiflis geben ausgezeichnete Talente der Akademie, Markus Lefrançois, Marco Wagner und Mirjam Zels, Einblicke in bildkünstlerische Arbeiten, Projekte und Werkstätten. Begleitet werden die Werkstattpräsentationen von Vorträgen namhafter Experten der Fachöffentlichkeit, darunter Christine Paxmann, Herausgeberin der Fachzeitschrift Eselsohr, und Birgit Fricke von der Frankfurter Buchmesse. Eine Diskussions-runde setzt sich mit dem kulturellen Wert der Illustration auseinander. Den Auftaktvortrag hält Prof. Dr. Claus Hipp, Professor für nichtgegenständliche Malerei an der Staatlichen Kunstakademie in Tiflis, der u.a. auch mit seinem Band Es ist einfach, aber nicht leicht ein Lehrbuch für Studierende der Kunst vorgelegt hat.

Begleitend zu dem Expertenforum präsentiert die Galerie mari·jo in Volkach vom 16.10. bis 10.11.2018 die Ausstellung „Mein Bild von Georgien“. Der Ausstellung ging ein Workshop mit Künstlerinnen und Künstler in Tiflis voran, der sich mit dem Einfluss des kulturellen Umfeldes auf die eigene künstlerische Arbeit auseinandersetzte. Die Vernissage im Beisein teilnehmender Künstler ist am 16. Oktober um 20.00 Uhr.

Zum Abschluss des Forums liest die georgische Autorin Iunona Guruli aus ihrem Debüt Wenn es nur Licht gäbe, bevor es dunkel wird (btb, München 2018), einer Sammlung von Erzählungen, die sie selbst vom Georgischen ins Deutsche übertragen hat.

Bereits zum fünften Mal findet in Volkach das Fachforum der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. statt.

Die Veranstaltung wird unterstützt vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, dem Ministry of Culture and Sport of Georgia, der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, der Frankfurter Buchmesse, der Galerie mari jo, dem Georgian National Book Center sowie kulturkind Berlin.

Vom Sprachmeertauchen und Wunschpunkterfinden:
Paul Maars Erzählwelt zwischen Kunst, Poesie und Pop-Kultur

Jahrestagung, Ausstellung und Werkstatteinblicke vom 19. bis 20. April 2018 im Schelfenhaus, Volkach

© Paul Maar

Paul Maar zählt zu den bekanntesten Kinderbuchautoren Deutschlands. Aus Anlass seines 80. Geburtstages veranstaltet die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. ihm zu Ehren eine Tagung, die in Vorträgen, Ausstellung und Werkstatteinblicken seine Bedeutung für die kinder- und jugendliterarische Welt, das weite Gattungsspektrum seines Oeuvres und dessen facettenreiche literarische Darstellungsformen in den Fokus rückt.

Kurzvorträge geben Anregungen, was es in Paul Maars Erzählwelt zu entdecken gilt. Praxisorientierte Workshops bieten die Möglichkeit neue Wege der Vermittlung an junge Leserinnen und Leser kennenzulernen. Neben Litera-turwissenschaftler/-innen und Literaturdidaktiker/-innen kommen auch Paul Maars Verlegerin, Künstlerkolleg/-innen und Wegbegleiter/-innen zu Wort.

Die große Resonanz, die Paul Maars Geschichten bei Kindern und Erwachsenen finden, wird die Ausstellung „Lieber Herr Maar: ich bin der größte Fan von Dir … Briefe von Kindern aus zwei Jahrzehnten“ in der Galerie mari·jo vom 20. April bis 13. Mai 2018 in Volkach dokumentieren. Eingeladen sind alle, die Freude an Paul Maars Büchern und kindlichem Erleben haben. Die Vernissage findet am 20. April 2018 um 13:30 in der Galerie mari·jo in Volkach statt.

Donnerstag, 19. April 2018

13:30 Uhr Grußwort von Staatssekretär Bernd Sibler (MdL)
Begrüßung durch den Ehrenpräsidenten Prof. Dr. Dr. Kurt Franz
und die Präsidentin der Akademie Dr. Claudia Maria Pecher

14.00 – 15.00 Uhr Prof. Dr. Dr. hc. Hans-Heino Ewers, Goethe-Universität
Frankfurt am Main:
Artist und künstlerisches Multitalent –Ein Blick auf das OEuvre von Paul Maar

15.00 – 16.00 Uhr Dr. Kai Sina, Universität Göttingen:
Sprache im Glanz einer permanenten Revolution: Das Sams als Lyriker

16.30 – 18.00 Uhr Praxisorientierte Workshops für Pädagog/-innen, Lehrer/-innen und Kinderbuchliebhaber/-innen

18.00 – 19.30 Uhr Die Verlegerin Silke Weitendorf spricht mit Paul Maar

20.00 – 21.00 Uhr Schreiben für die Kunst oder für die Gunst? Werkstattgespräche


Freitag, 20. April 2018

9.00 – 10.00 Uhr Prof. Dr. Karla Müller, Universität Passau:
Paul Maar – gesprochen und gehört. Auditive Adaptionen der Texte von Paul Maar

10.00 – 12.00 Uhr Praxisorientierte Workshops für Pädagog/-innen,
Lehrer/-innen und Kinderbuchliebhaber/-innen

12.00 – 13.00 Uhr Prof. em. Dr. Dr. h.c. Kaspar H. Spinner
Universität Augsburg:
Was haben das Sams, Bello und Lippel in der Schule zu suchen? Was würde wohl eine Lehrerin oder ein Lehrer machen, wenn das Sams in der Klasse säße?

13.30 Uhr Dr. Monika Plath und Dr. Jana Mikota:
Vernissage zur Ausstellung Galerie mari•jo
„Lieber Herr Maar: Ich bin der größte Fan von Dir …“
Briefe von Kindern aus zwei Jahrzehnten


Die Ausstellung „Lieber Herr Maar: Ich bin der größte Fan von Dir…“
Briefe von Kindern aus zwei Jahrzehnten ist vom 20. April bis 13. Mai 2018 in der Galerie mari•jo zu sehen. Schulklassen sind herzlich eingeladen. Bei Gruppenbesuchen sind Voranmeldungen erbeten.

mari•jo Hauptstraße 32, 97332 Volkach
Tel. 0 93 81 - 80 22 73 / Fax 80 22 74
e-mail: weber@galeriemarijo.de, www.galeriemarijo.de
Dienstag - Freitag 14 - 18 h, Samstag 11 - 17 h

Die Tagungsgebühr (inkl. Abendveranstaltung) beträgt 75,00 EUR, für
Mitglieder der Akademie 50,00 EUR. Schüler/-innen, Auszubildende,
Lehrer/-innen im Vorbereitungdienst sowie Studierende sind von der
Tagungsgebühr befreit (Nachweis beifügen).
Für die Teilnahme an der Tagung wird ein Fortbildungszertifikat ausgestellt.
Die Fortbildung wird ebenfalls bei Fibs registriert.
Die Abendveranstaltung am 19. April 2018 (19:30 bis 21:00) ist eine
öffentliche Veranstaltung. Für tagungsexterne Gäste wird ein Eintrittsgeld
von 5,00 EUR an der Abendkasse erhoben.
Anmeldungen sind bis zum 16. April 2018 per E-Mail oder auf dem Postweg möglich.info@akademie-kjl.de

Die Tagung wird unterstützt von der Arbeitsstelle für Kinder- und Jugendmedienforschung ALEKI (Universität zu Köln), der Waldemar-Bonsels-Stiftung, dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, der Bayernwerk AG, dem Bezirk Unterfranken, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Galerie mari·jo, dem Institut für Jugendbuchforschung der Goethe-Universität Frankfurt a.M., der Raiffeisenbank Volkach-Wiesentheid eG, der Stadt Volkach, der Verlagsgruppe Oetinger sowie von fördernden Mitgliedern.

Visuel storytellin in children's picturebooks. Enriching the arts through cultural exchange
Jahrestagung 2017

Viertes Fachforum der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. in Kooperation mit dem Confucius Institute Headquarters vom 15. bis 16. November 2017, Schelfenhaus Volkach

Die Tatsache, dass Kinderliteratur zum Austausch miteinander anregen kann, ist keineswegs neu. Dies gilt vor allem auch für das Bilderbuch, dessen multicodale Betrachtungsebenen einen unmittelbaren Einblick in Lebensformen, kulturelle und gesellschaftliche Entwicklungen eines Landes geben können. Dabei hält es an konventionellen Darstellungsformen ebenso fest, wie es sich für Neues öffnet.

Im Kontext einer Ausstellung zu neueren Produktionen des chinesischen Bilderbuchmarktes soll über den möglichen Beitrag von Bilderbüchern als Medien kultureller Vermittlung und internationaler Begegnung gesprochen werden. Eingeladen sind Künstler, Literaturschaffende, Lehrende und Studierende um gemeinsam über Wege des kulturellen Austauschs nachzudenken und einander kennenzulernen.

PROGRAMM

MITTWOCH, 15.11.2017

14.15 bis 14.45
Zur aktuellen Entwicklung auf dem Bilderbuchmarkt in Deutschland
Dr. Claudia Maria Pecher, Präsidentin Deutsche Akademie für KJL, Volkach
Prof. PhDr. Uli Rotfuss, Rektor der Akademie Faber-Castell, Stein bei Nürnberg

15.00 bis 16.00
„Klassiker reloaded“ – Einblicke in eine Künstlerwerkstatt
Jonas Lauströer, Bilderbuchkünstler und Träger zahlreicher Preise, Hamburg

16.30 bis 17.30
„Von der Idee zum Bilderbuch“ – Streifzug durch eine Künstlerwerkstatt
Tobias Krejtschi, Illustrator und Autor und Träger zahlreicher Preise, Hamburg

19.30 - 21.00
Lesung chinesischer Künstler: Musik, Körperübung und kurze Geschichten
Xiong Liang und Yu Hongcheng, Autoren und Illustratoren, Peking 


DONNERSTAG; 16.11.2017

9.00 bis 10.00
Zur Entwicklung des aktuellen chinesischen Bilderbuchmarktes,
Dr. Jing Bartz im Gespräch mit der chinesischen Kinderbuch-Agentin Wang Xin, Peking

10.00 bis 11.00
„Was eine Peking-Oper-Katze tut“ – Einblicke in eine chinesische Künstlerwerkstatt
XIONG Liang, Illustrator und Bilderbuchkünstler, Peking

11.00 bis 12.00
„Reis und Liebe“ – Einblicke in die Werkstatt einer chinesischen Künstlerin
YU Hongcheng, Illustratorin und Bilderbuchkünstlerin, Peking

14.00 bis 15.00
Podiumsdiskussion: Wege des Austausches auf dem Bilderbuchmarkt.
Anna Karina Birkenstock (Illustratorenorganisation), Lena Frenzel (Programmleitung, Mixtvision
Mediengesellschaft), Birgit Fricke (Frankfurter Buchmesse), Dr. Pauline Liesen (Bilderbuchmuseum
Troisdorf), Moderation: Dr. Jing Bartz

15.00 bis 16.00
Paul Maar: Schreiben und Malen
Lesung und Gespräch

Möglichkeit zur Besichtigung der Ausstellung „Children’s Picture Books from China“
in der Stadtbibliothek Volkach im Schelfenhaus, Schelfengasse 1, 97332 Volkach,
Öffnungszeiten: Donnerstag 15.00 - 18.00 Uhr

19.00 bis 20.00
„Der Honigsammler. Waldemar Bonsels, Vater der Biene Maja“
Lesung mit dem Autor Bernhard Viel
in der Bücherblume Volkach, Hauptstraße 48, 97332 Volkach

Anmeldungen zur Tagung unter
Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V.
Tel. 09381/4355, info@akademie-kjl.de
Tagungsgebühr: 25 ¤ für Erwachsene, kostenfrei für Studierende
Das Geld ist zu überweisen an Sparkasse Mainfranken Würzburg
IBAN DE35 7905 0000 0043 2283 37
BIC BYLADEM1SWU


Gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, der Waldemar-Bonsels-Stiftung, dem Bezirk Unterfranken, der Stadt Volkach, der Akademie Faber-Castell sowie dem Confu-cius Institute Headquarters

SimpleViewer requires JavaScript and the Flash Player. Get Flash.

Volltextsuche

 

Facebook

Umwelt-Booking

Weitere Informationen

Aktuelle Veranstaltungen

Weitere Informationen

Aktuelle Beiträge