Hörbuch des Monats Juli 2016

Die Jury des Medienhauses Sankt Michaelsbund hat folgende Hörbücher zum »Hörbuch des Monats Juli 2016« ausgewählt:

Hörbuch des Monats - junior

M. G. Leonard: Käferkumpel

Gelesen von Sebastian Rudolph
Hamburg: Silberfisch, 2016
3 CDs, ca. 247 Min.
ISBN 9783867425650
14,99 ¤

Als der Vater von Darkus auf geheimnisvolle Weise plötzlich verschwindet, ändert sich das Leben des Jungen dramatisch. In der Obhut seines ihm bislang unbekannten Onkels findet er neue Freunde – und einen ungewöhnlich großen, zahmen Nashornkäfer, dem er den Namen Baxter gibt. Bald tun sich immer mehr Fragen und Abgründe auf. Wer sind die seltsamen Nachbarn des Onkels, die Käfer züchten und Darkus gefangen nehmen wollen? Wieso findet Baxter in einem Schacht eine Brille? Und was hat die böse Lucretia Cutter mit Darkus‘ Vater zu tun? Bald gerät der Junge in große Gefahr, aber zum Glück hat er die Unterstützung seiner neuen Freunde im großen Käferabenteuer!

Diese spannende Geschichte lässt jeden Hörer, der sich vor Krabbeltieren ein wenig graust, anfänglich erschauern – und doch beginnt man nach einer Weile, alle Käfer ins Herz zu schließen. Sebastian Rudolph, ein bekannter deutscher Schauspieler, liest „Käferkumpel“ mit viel trockenem Humor.
Da das Ende der Geschichte offen ist, dürfen wir auf Fortsetzung hoffen!

Hörbuch des Monats Juli - Erwachsene

Peter Stamm: Weit über das Land

Gelesen von Christian Brückner
Berlin: Parlando – Edition Christian Brückner, 2016
4 CDs, 316 Min.
ISBN 978-3-941004-75-7
24,99 ¤

Thomas und Astrid sind aus den Sommerferien in Spanien zurückgekommen und sitzen mit einem Glas Wein auf der Gartenbank vor ihrem Haus. Als Astrid nach den beiden Kindern schaut, steht Thomas auf und geht. Vom Grundstück, über die Straße, aus dem Dorf, über das Land und in die Berge – ohne zu wissen warum. Erst am nächsten Mittag bemerkt Astrid sein Fehlen und ist zunächst erstaunlich sorglos. Während Thomas immer weiter durch seine Schweizer Heimat wandert, ohne sich jemals zu melden, wächst in Astrid weniger die Angst um ihren Ehemann als vielmehr die Gewissheit, dass er nie mehr zurückkommen wird. Peter Stamm erzählt die oftmals surreal anmutende Geschichte vom seltsamen Ende einer scheinbar intakten Ehe gleichberechtigt aus Sicht des rastlos laufenden Mannes und seiner vergeblich wartenden Frau und charakterisiert dabei beide mit erstaunlich großer Distanz. Keine leichte Aufgabe für Christian Brückner, aber er ist ja ein Spezialist für schwierige Stoffe. Er schafft es mit ruhiger, sonorer Stimme und einem gewissen Maß an Lakonie, dass sich, wie vom Autor höchstwahrscheinlich beabsichtigt, im Kopf seiner Hörerschaft ein Szenario abspielt, welches weniger von den Beweggründen der Protagonisten handelt, sondern eher mit der eigenen Haltung zum Geschehen. Ein anspruchsvolles Hörerlebnis!

Volltextsuche

 

Facebook

Umwelt-Booking

Weitere Informationen

Aktuelle Veranstaltungen

Weitere Informationen

Aktuelle Beiträge