Hörbuch des Monats August 2016

Die Jury des Medienhauses Sankt Michaelsbund hat folgende Hörbücher zum »Hörbuch des Monats August 2016« ausgewählt:

Hörbuch des Monats – junior

Elizabeth LaBan: So wüst und schön sah ich noch keinen Tag

Gelesen von Andreas Fröhlich und Nicolás Artajo
Berlin: Der Audio Verlag, 2016
4 CDs, ca. 295 Min.
ISBN 9783862316823
16,99 ¤
Ab 13 Jahren

„Tritt ein, um Freundschaft zu schenken und zu finden“ – dieser Satz steht über dem Tor zur renommierten Irving-School, in der Duncan das letzte Schuljahr beginnt. In seinem Zimmer findet er – nach alter Schultradition – den „Schatz“, ein Überraschungsgeschenk, das sein Vorgänger Tim Macbeth ihm hinterlassen hat. Es handelt sich dabei um einen Stapel besprochener CDs, und Duncan lauscht nun Tims Geschichte, die der Junge Duncan – und uns – erzählt. Zunehmend ist Duncan gefesselt von dieser Geschichte über die Liebe auf den ersten Blick, über Unsicherheit, Freundschaft, Feindschaft, das Erwachsenwerden und über sehr viel Schnee – Schnee, der letztlich zur Tragödie führt.
Dieser faszinierende, dramatische Jugendroman wird aus zwei Perspektiven erzählt und daher auch von zwei Schauspielern virtuos gelesen. Andreas Fröhlich und Nicolás Artajo lassen nicht nur die beiden männlichen Hauptfiguren, sondern auch alle anderen Schüler und vor allem das bezaubernde Mädchen Vanessa, in das Tim verliebt war, lebendig werden. Bei der ersten Begegnung mit Vanessa, die gern Frühstück am Abend isst, hat Tim das Gefühl, dass alle sonst üblichen Regeln außer Kraft gesetzt sind – und so ist es gar nicht mehr erstaunlich, dass diese Geschichte über den Schnee das Hörbuch junior des Sommermonats August geworden ist!

Hörbuch des Monats – Erwachsene

Angelika Jodl: Die Grammatik der Rennpferde

Gelesen von Martina Gedeck
München: Random House Audio, 2016
6 CDs, 476 Min.
ISBN 978-3-8371-3393-6
14,99 ¤

Die alleinstehende Münchner Sprachdozentin Salli Sturm (Ende 40) bereitet seit vielen Jahren ausländische Studenten auf das Studium und Einwanderer auf den Einbürgerungstest vor. Ihr Traumberuf, denn sie empfindet große Leidenschaft für die deutsche Sprache und kann die korrekte Anwendung ihrer Grammatik mitreißend vermitteln. Als ihrem Institut Budget-Kürzungen drohen, befürchtet Salli, für entbehrlich gehalten zu werden und hält Ausschau nach geeigneten Alternativen. Ein Zeitungsinserat weckt ihre Aufmerksamkeit „Brauche ich Lehrer für Deutsch – Bitte anrufen mir.“ Jemand benötigt ihre Hilfe – ganz dringend. Und lauert hier vielleicht sogar eine Art „Pygmalion-Projekt“, das ihr wissenschaftliche Meriten einbringen könnte? Der gewiefte Russe Sergey Dyck, Ex-Jockey, Pferdespezialist und Stallbursche, hat sich einen feinen Plan zurechtgelegt, an Geld zu kommen, und der Vorwand, Deutsch zu lernen zu wollen, ist der erste Schritt dahin. Ohne von den wirklichen Zielen des jeweils anderen zu wissen, nehmen Salli und Sergey den Unterricht auf, kaufen ein Pferd, mieten einen Bauernhof und kommen sich dabei immer näher. Aber hat ihre Beziehung eine Zukunft? Ausgesprochen unterhaltsam wird hier mit dem Aufeinanderprallen zweiter Lebenswelten (neudeutsch „Culture-Clash“) gespielt, aus dem unaufhaltsam und unwiderstehlich eine Liebesgeschichte entsteht.

Volltextsuche

 

Facebook

Umwelt-Booking

Weitere Informationen

Aktuelle Veranstaltungen

Weitere Informationen

Aktuelle Beiträge

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. in ... Mehr lesen