Hörbuch des Monats Dezember 2016

Die Jury des Medienhauses Sankt Michaelsbund hat folgende Hörbücher zum »Hörbuch des Monats Dezember 2016« ausgewählt:

Hörbuch des Monats - junior

David Walliams: Terrortantchen

Gelesen von Mechthild Großmann
Berlin: Argon Sauerländer Audio, 2016
5 CDs, ca.365 Min.
ISBN 9783839841204
16,95 ¤
Ab 8 Jahren

Als Stella Saxby aus tiefem Schlaf erwacht, erfährt sie, dass ihre Eltern bei einem Autounfall ums Leben kamen. Tante Alberta, schrecklich und skrupellos, will das Familienvermögen an sich zu reißen, hält Stella gefangen und trachtet ihr nach dem Leben. Unterstützt wird die Tante durch ihren riesigen zahmen bayerischen Berguhu namens Wagner, während Stella nur der uralte, völlig verwirrte Butler Gibbon und der Geist eines kleinen Schornsteinfegerjungen zu Hilfe kommen. Können sie gemeinsam das Blatt wenden, Stella befreien und die abgrundtief böse Tante besiegen?
Diese unglaublich spannende, phantastische und doch mit viel schrägem Humor erzählte Abenteuergeschichte wird großartig gelesen von der Schauspielerin Mechthild Großmann, die mit ihrer tiefen und rauchigen Stimme nicht nur das „Terrortantchen“, sondern auch die zarte Stella zum Leben erweckt.

Hörbuch des Monats - Erwachsene

Cynthia D’Aprix Sweeney: Das Nest

Gelesen von Johann von Bülow
Berlin: DAV – Der Audio Verlag, 2016
ISBN 978-3-86231-825-4
2 MP3 CDs, 719 Min.
19,99 ¤

Am 40. Geburtstag der jüngsten Schwester soll den vier Plumb-Geschwistern endlich das Erbe ihres Vaters ausgezahlt werden – Geld, das jeder(r) von ihnen bereits mehrfach verplant hat und das sie alle dringend benötigen: Bea, die Schriftstellerin, die seit Jahren nichts mehr zu Papier gebracht hat, Jack, der Antiquitätenhändler, dessen Geschäfte in Zeiten der Finanzkrise stagnieren, Melody, die nicht weiß, wie sie das Geld für das private College ihrer Zwillingstöchter aufbringen soll und Leo, der kurz vor der Scheidung von seiner habgierigen Ehefrau steht. Einige Monate vor dem ersehnten Termin verursacht Leo einen folgenreichen Verkehrsunfall, und seine Mutter Francie macht von ihrem verbrieften Recht Gebrauch, den Fond für diesen „Notfall“ zu verwenden. Während Leo sich insgeheim freut, nicht seine eigenen stillen Reserven anzapfen zu müssen, fallen sein Bruder und seine Schwestern aus allen Wolken. Das Verhältnis der Geschwister untereinander war niemals besonders eng und herzlich, aber in der Krisensituation müssen sie wohl oder übel zusammenhalten, um an ihr Erbe kommen wollen, denn Leo macht sich aus dem Staub. Cynthia Sweeney d‘Aprix hat das entstehende Konfliktpotential in vollen Zügen ausgenutzt und einen unterhaltsamen, klugen und vor allem scharfsinnigen New-York-Roman erzählt, der dem Schauspieler Johann von Bülow eine dankbare Bühne bietet, alle Haupt- und Nebenfiguren mit Engagement und zuweilen auch leichten Spott und Süffisanz in der Stimme zu interpretieren. Ein Fest für die Ohren und ein ideales Hörbuch für lange Winterabende.

Volltextsuche

 

Facebook

Umwelt-Booking

Weitere Informationen

Aktuelle Veranstaltungen

Weitere Informationen

Aktuelle Beiträge

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. in ... Mehr lesen