Extrablatt Deine Welt + . . . Welt = Unsere Welt

Mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst konnte die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur im Herbst 2016 erste KreativKurse für Kinder mit und ohne Migrationshintergrund unter dem Motto „Eine Welt, die alle trägt“ im Regierungsbezirk Schwaben anbieten. Hierbei gilt es Kinder und Jugendliche einzuladen, sich in Lese-, Mal-, Musik- und Schreibwerkstätten und unter Einbezug des Akademieheftes „Deine Welt + . . . Welt = Unsere Welt“ mit der eigenen Umwelt, Natur und Erfahrungswelt in Gesprächen auseinanderzusetzen und sich auszutauschen. Angeboten werden konsekutive Workshops, die eine vertiefte Auseinandersetzung ermöglichen. Pilotkurse finden derzeit in der Erstaufnahmeeinrichtung in Donauwörth sowie in der Stadtbücherei in Augsburg statt. Dabei wird in der Regel auch auf Kinder- und Jugendbücher Bezug genommen. Die Kurse werden von Autoren, Pädagogen der Kunst- und Musikvermittlung durchgeführt.
Interessenten können sich gerne an die Projektleitung wenden:
umweltbooking@akademie-kjl.de

Der Lesebegleiter „Deine Welt + . . . Welt = Unsere Welt“ zeigt die Vielfalt von Bilder-, Sach-, Kinder- und Jugendbüchern, in denen ein friedliches Miteinander sowie ein achtsamer Umgang mit unserer Umwelt praktiziert werden, und zwar in unterschiedlichen Kontexten.

Das Extrablatt wurde zusammengestellt von den Jurys „Buch des Monats“/ „Drei für unsere Erde“.

Bilderbuch

Annika Thor, Maria Jönsson: Das Mädchen von weit weg

32 Seiten, 12,99 Euro. Verlag Friedrich Oetinger 2016, ab 4 Jahren. ISBN: 978-3-7891-0422-0.
Buch des Monats September 2016

Das kleine Mädchen hatte niemanden mehr. Da ist es „viele Tage gegangen“ und kam zur einsamen „Grauen“. Anhand der Bilder kann man entdecken,
wie dunkel die Einsamkeit ist und wie die Farbe Rot das wachsende Miteinander der beiden Protagonisten begleitet.

Tom Schamp: Das schönste und größte Bildwörterbuch der Welt

Aus dem Niederländischen von Birgit Erdmann.
64 Seiten, 19,95 Euro. Gerstenberg 2016, ab 4 Jahren. ISBN 978-3-8369-5934-6.
Buch des Monats November 2016

Ein wunderbares Buch für Wort-Entdeckerinnen und Wort-Entdecker! Man kann im Delikatessenladen schlemmen, am Flughafen Neues entdecken oder
Veränderungen in der Stadt beobachten. Das Buch lädt ein zum Gespräch und spielerisch lernt man nicht nur neue Wörter, sondern auch neue Umgebungen kennen. Ein Bildwörterbuch, das vielfältig eingesetzt werden kann und sich für Welcome-Workshops eignet.

Gilles Bonotaux, Hélène Lassare: Tolle Nachbarn

32 Seiten, 14,95 Euro. Jacoby & Stuart 2016, ab 5 Jahren. ISBN 978-3-946593-00-3.

Dass eine vielfältige Nachbarschaft schön, aber auch aufregend sein kann, beschreibt das hochformatige Wimmelbilderbuch Tolle Nachbarn. Ein Wohnhaus verändert sich: Neue Nachbarn ziehen ein und nach anfänglicher Skepsis wird aus dem grauen Alltag ein buntes Gewimmel. Das Wimmelbilderbuch greift viele Fragen des Zusammenlebens auf, thematisiert Ängste und relativiert diese zugleich. Es regt zu einer Anschlusskommunikation an und erweitert den Blick auf eine vielfältige Nachbarschaft.

Karin Gruß, Tobias Krejtschi: Was WÜRDEst du tun?

32 Seiten, 10,00 Euro. Minedition 2016, ab 5 Jahren. ISBN 978-3-86566-308-5.

Was WÜRDEst du tun? Diese Frage stellt das Bilderbuch in unterschiedliche Kontexte und regt so zu einem würdevollen Umgang ein. Die Illustrationen überzeugen, lassen viele Deutungen zu, laden diesbezüglich zu Gesprächen ein und regen an, das eigene Verhalten in alltäglichen Situationen zu reflektieren. Ein wichtiges Buch, denn scheinbar muss ein würdevolles Miteinander immer wieder gelernt werden.

Barbara Nascimbeni, Rainer Oberthür: Zusammen

Die Geschichte von den Bilder- und den Wortmenschen
40 Seiten, 9,99 Euro. Gabriel 2016, ab 6 Jahren. ISBN 978-3-522-30432-0.

Bildermenschen, denen Worte fehlen, und Wortmenschen, die keine Bilder kennen, leben in getrennten Welten und ahnen, dass ihnen etwas fehlt. Als sich zufällig ein Bildermädchen und ein Wortjunge treffen, erfahren sie etwas Wunderbares: Worte können Bilder und Gefühle lösen. Das Bildermädchen lernt die Sprache kennen und zeigt dem Jungen die Schönheit der Bilder. Verschiedenheit kann die Welt bereichern und neue Einblicke gewähren. Die Geschichte wird von Bildern begleitet, die sich verändern und schließlich immer bunter werden.

Margriet Ruurs, Nizar Ali Badr: Ramas Flucht

Aus dem Englischen von Ulli und Herbert Günther.
Arabischer Text von Falah Raheem.
48 Seiten, 12,95 Euro. Gerstenberg 2017, ab 6 Jahren. ISBN 978-3-8369-5973-5.

Badrs Steinbilder sind einmalige Zeugnisse, werden nach dem Fotografieren zerstört und wieder neu zusammengestellt. Sie laden ein, über die Bilder nachzudenken, aber auch, selbst aktiv zu werden und mit Steinen Geschichten zu erzählen. Der Text von Ruurs ist von einer leisen Poesie, die die Bilder lebendig werden lässt. Der Text selbst ist zweisprachig: Deutsch und Arabisch und ermöglicht so vielfältiges Arbeiten mit Kindern!

Kinderbuch

Hermann Schulz, Tobias Krejtschi: Die Reise nach Ägypten

Eine Geschichte für alle Jahreszeiten
64 Seiten, 10,99 Euro. dtv Verlagsgesellschaft 2016, ab 8 Jahren. ISBN 978-3-423-64022-0.
Buch des Monats September 2016

Es ist die Weihnachtsgeschichte in Varianten, die der nikaraguanische Arzt den kranken Kindern in seinem Krankenhaus erzählt. Filemón, das Straßenkind, liebt sie besonders. Er will nach Ägypten, weil dort Kindern nichts Böses geschieht, so denkt er. Berührend und überzeugend in Bild und Text.

Mehrdad Zaeri, Mehrnousch Zaeri-Esfahani: Das Mondmädchen

144 Seiten, 17,00 Euro. Knesebeck 2016, ab 8 Jahren.
ISBN 978-3-86873-956-5.

Das Mädchen Mahtab, das sogar die Sprache der Katzen versteht, muss aus ihrem Land fliehen. Auf der Flucht schöpft sie Kraft aus Geschichten, die sie in
sich trägt. In einer märchenhaft-poetischen Sprache, begleitet von eindrücklichen Bildern, werden die Erlebnisse einer Flucht erzählt. Ein Buch, das Mut macht!

Uticha Marmon: Mein Freund Salim

158 Seiten, 13,95 Euro. Magellan 2015, ab 9 Jahren. ISBN 978-3-7348-4010-4.

Uticha Marmon ist mit Mein Freund Salim ein Kinderroman gelungen, der sich sensibel dem Thema der Flucht nähert, eine Freundschaft andeutet und
doch ein offenes, wenn auch hoffnungsvolles Ende wählt. Behutsam zeigt sich die Verzweiflung eines Jungen, der alles verloren hat und der kaum jemandem vertrauen kann. Erzählt wird jedoch nicht aus Salims Sicht, sondern aus der Sicht von Hannes. Aber gerade sein Blick auf die Geschehnisse, seine Sichtweise und seine Unwissenheit zeichnen diesen Kinderroman aus.

Peter Härtling: Djadi, Flüchtlingsjunge

116 Seiten, 12,95 Euro. Beltz 2016, ab 10 Jahren. ISBN 978-3-407-82164-5.

Der Junge Djadi kommt unbegleitet nach Deutschland. Was er auf der Flucht aus dem syrischen Homs erleb hat, bleibt offen und wird lediglich angedeutet. Er findet in Jan, einem Sozialarbeiter, und dessen WG ein neues und liebevolles Zuhause. Die WG ist eine Alten- WG mit drei Ehepaaren, die unterschiedliche Berufe haben bzw. schon pensioniert sind und sich um den Jungen kümmern. In einer Welt, in der immer mehr Populisten gegen Menschen aus anderen Ländern hetzen, Ängste schüren und sich nicht scheuen, die Abschiebung von Kindern zu fordern, sind solche Romane, wie Peter Härtling einen vorlegt, sehr wichtig. Es sind Bücher, die Hoffnung, Zuversicht und auch den Glauben an Menschlichkeit vermitteln.

Susanne Schmidt: Merjem

207 Seiten, 14,95 Euro. Jacoby & Stuart 2016, ab 10 Jahren. ISBN 978-3-946593-05-8.

Merjems Familie wird nach Albanien abgeschoben. Die 11-jährige Merjem kann sich vor der Polizei verstecken, aber was soll sie allein in Deutschland. In einem spannenden Kinderroman erzählt Schmidt kindgerecht von Abschiebung und der Solidarität von Kindern, die sich Gesetzen widersetzen und Mut beweisen.

Annette Pehnt: Alle für Anuka

Mit Illustrationen von Jutta Bauer.
140 Seiten, 12,90 Euro. Hanser 2016, ab 10 Jahren. ISBN 978-3-446-25088-8.

Mit Alle für Anuka wendet sich die Autorin Annette Pehnt einem bislang wenig beachteten Thema zu – zumindest in der Kinderliteratur: Kinderarbeit in Urlaubsländern. Es ist eine spannende Erzählung, die Kinder als Hoffnungsträger einer besseren Zukunft entwirft und zugleich unterschiedliche Kindheiten zeigt. Der letzte Aspekt ermöglicht eine Anschlusskommunikation und die Frage, warum Kinder nicht überall ihre Kindheit genießen können.

Jugendbuch

Mehrnousch Zaeri-Esfahani: 33 Bogen und ein Teehaus

Mit Illustrationen von Mehrdad Zaeri-Esfahani.
148 Seiten, 14,90 Euro. Peter Hammer Verlag 2016, ab 12 Jahren. ISBN 978-3-7795-0522-8.

Iran der 1970er Jahre: Mehrnousch erlebt in Isfahan eine glückliche Kindheit. Auch als der Schah abdankt, feiert die Familie das Ereignis und ahnt nicht, dass sich ihr Leben in kurzer Zeit verändern wird. Die Familie muss flüchten und kommt schließlich nach einer Odyssee nach Westberlin. Die Autorin beschreibt ihre Erlebnisse.

Adriana Stern: Und frei bist du noch lange nicht...

376 Seiten, 14,95 Euro. Ariella Verlag 2016, ab 12 Jahren. ISBN 978-3-945530-08-5.

Die 13-jährige Zippi ist mit ihren Eltern und ihrem Bruder aus Aserbaidschan nach Deutschland gekommen. Die jüdische Familie wird in einem Flüchtlingsheim untergebracht, muss sich mit der Bürokratie auseinandersetzen und lernt auch andere Flüchtlinge kennen. Gekonnt verbindet die Autorin eine Vielzahl von Flüchtlingsschicksalen miteinander, ohne den Roman zu überladen. Ein mehr als spannender Jugendroman, indem es um das Ankommen, den Wunsch nach Bleiben und der Angst vor Abschiebung geht!

Dirk Reinhardt: Trainkids

320 Seiten, 14,95 Euro. Gerstenberg 2015, ab 13 Jahren. ISBN 978-3-8369-5800-4.
Buch des Monats April 2015

Trainkids ist ein aktueller und spannender Jugendroman, in dem die Flucht von fünf Jugendlichen aus Mexiko in die USA beschrieben wird. Geschickt verbindet Reinhardt die Erlebnisse der Jugendlichen mit einer authentischen Beschreibung der mexikanischen Verhältnisse. Gegenwart und Vergangenheit werden kombiniert, aber auch Unterhaltung und Raum für Nachdenkliches. Ein Jugendroman, der dem Thema Flucht eine weitere Perspektive gibt.

Susanne Clay: WEHRLOS

Irgendwann finden sie dich
264 Seiten, 9,99 Euro. Arena Verlag 2015, ab 14 Jahren. ISBN 978-3-401-50661-6.
Buch des Monats Februar 2016

Eine Liebe wie bei Romeo und Julia. Im heutigen Kontext angesiedelt, können weder der Freund noch der starke Magowski das neue Leben von Gina/ Dila, die türkische Wurzeln hat, retten. Nach alten Vorstellungen tötet der Bruder die Schwester.

Julya Rabinowich: Dazwischen: Ich

256 Seiten, 15,00 Euro. Carl Hanser 2016, ab 14 Jahren. ISBN 978-3-446-25306-3.

Julya Rabinowich erzählt beeindruckend und mit äußerster Sensibilität die Geschichte der 15-jährigen Madina, die mit ihren Eltern, ihrer Tante und ihrem jüngeren Bruder vor Krieg und Gewalt geflohen ist. Woher sie genau kommt, wird nicht genannt. Aber es ist egal, denn Madina steht stellvertretend für die vielen Flüchtlingsmädchen, die in Westeuropa –das Ankunftsland wird ebenfalls nicht näher benannt – eine neue Heimat suchen und plötzlich ein neues Ich entdecken. Dazwischen: Ich ist ein beeindruckender, ein wichtiger Roman, der inhaltlich und sprachlich überzeugt. Er wirft viele Fragen auf, lässt die Leser*innen nachdenklich zurück. Aber er deutet auch Perspektiven und Emanzipationsprozesse an, die jedoch langsam geschehen.

Rindert Kromhout: Brüder für immer

Aus dem Niederländischen von Birgit Erdmann.
300 Seiten, 14,90 Euro. Mixtvision 2016, ab 14 Jahren. ISBN 978-3-95854-068-2.
Buch des Monats Februar 2017

Brüder für immer ist ein Jugendroman, der die Perspektiven auf andere Lebensweisen eröffnet. Die Jugendlichen begegnen pazifistischen, emanzipatorischen und feministischen Gedanken und erkennen, was Freiheit bedeuten kann. Obwohl der Roman zunächst ein historischer Roman ist,
der Fiktion und Fakten geschickt kombiniert, ist er von einer unglaublichen Aktualität und die einzelnen Figuren greifen Gedanken auf, die lange nachhallen. Es ist ein Roman, der zeigt, wie wichtig Vielfalt in unserer Gesellschaft ist und dass man sich gerade für eine solche Vielfalt einsetzen sollte.

Martin Petersen: Exit Sugartown

Aus dem Dänischen von Friederike Buchinger.
288 Seiten, 14,99 Euro. Dressler Verlag 2016, ab 14 Jahren. ISBN 978-3-7915-0007-2.

Der Autor beschreibt in seinem Roman Exit Sugartown das Leben der Flüchtlinge nach der unmittelbaren Ankunft in Europa. Wie leben die Menschen, die unter schweren und unmenschlichen Bedingungen nach
Europa kamen? Erleben sie ihren Traum? Mit Exit Sugartown ist Martin Petersen ein Buch gelungen, das neue Perspektiven in der Debatte eröffnet und auch jenen Menschen ein Gesicht gibt, denen immer wieder Hilfe verweigert wird.

Que du Luu: Im Jahr des Affen

287 Seiten, 16,99 Euro. Königskinder 2016, ab 14 Jahren. ISBN 978-3-551-56019-3.
Nachwuchspreis 2016

Im Jahr des Affen ist ein ungewöhnlicher und sehr eindringlicher Roman, denn erzählt wird äußerst authentisch und sensibel über ein Mädchen, das zwischen den Kulturen aufwächst. Die Handlung spielt überwiegend in einem chinesischen Restaurant in Deutschland. Hier denkt Mini immer wieder über Fremdheit, Andersartigkeit und Identität nach.

Ruta Sepetys: Salz für die See

Aus dem Englischen von Henning Ahrens.
405 Seiten, 19,99 Euro. Königskinder 2016, ab 15 Jahren. ISBN 978-3-551-56023-0.

Mit Salz für die See ist der US-amerikanischen Autorin ein Roman gelungen, der die letzten Kriegstage in Ostpreußen sowie den Untergang der Wilhelm Gustloff schildert. Sepetys zeichnet unterschiedliche Flüchtlingsschicksale nach und erweitert den Blick auf die historischen Ereignisse im Zweiten Weltkrieg.

Antonia Michaelis, Peer Martin: grenzlandtage oder Das Glück der Wanderfalter

460 Seiten, 13,99 Euro. Oetinger Taschenbuch 2016, ab 15 Jahren. ISBN 978-3-8415-0469-2.

Die 17jährige Jule fliegt für zwei Wochen auf eine griechische Insel, um sich auf ihr Abitur vorzubereiten. Dort begegnet sie Assmann und lernt die Welt der Flüchtlinge kennen, die übers Mittelmeer nach Europa kommen. Jule will helfen. Doch was kann man als Einzelner machen? Das Autorenduo eröffnet mit ihrem Roman neue Perspektiven auf die Thematik.

Sachbuch

Manfred Mai: Wir leben alle unter demselben Himmel

Die 5 Weltreligionen für Kinder
Mit Illustrationen von Marine Ludin.
152 Seiten, 18,00 Euro. Carl Hanser Verlag 2016, ab 10 Jahren. ISBN 978-3-446-25300-1.

Manfred Mai liefert in seinem Sachbuch kenntnisreich einen Überblick über die fünf Weltreligionen. Er beginnt mit dem Judentum, stellt dann das Christentum und den Islam vor, um mit dem Hinduismus und Buddhismus zu schließen. Abschließend betrachtet er die verbindenden Elemente der fünf Religionen. In seinen Darstellungen geht es nicht um Vollständigkeit, sondern er möchte das Interesse wecken.Ihm ist ein Buch gelungen, das zu einem besseren Verständnis beitragen möchte und vielfältig eingesetzt werden kann.

Anne-Katrin Schade: Kinder, das sind eure Rechte

Mit Bildern von Lukas Maximilian Hüller.
104 Seiten, 14,99 Euro. Gabriel 2016, ab 10 Jahren. ISBN 978-3-522-30444-3.

Warum braucht man überhaupt Kinderrechte? Dieser und vielen weiteren Fragen geht das Sachbuch nach und erklärt die zehn wichtigsten Kinderrechte. Kinder haben u. a. Recht auf Schutz, Bildung und Frieden. Doch zahlreichen Kindern auf der Flucht bleiben diese Rechte verwehrt. Ein Sachbuch, das sich komplexen Themen nähert und die Bedeutung der Kinderrechte hervorhebt.

Jochen Oltmer, Nikolaus Barbian: Ein Blick in die deutsche Geschichte

Von Ein- und Auswandern
Mit Illustrationen von Christine Rösch.
123 Seiten, 19,95 Euro. Jacoby & Stuart 2016, ab 12 Jahren. ISBN 978-3-946593-08-9.

Migration nach und aus Deutschland blickt auf eine lange Geschichte zurück. Die Autoren, beide Historiker, beginnen ihr Sachbuch mit Auswanderungen im ausgehenden 19. Jahrhundert und zeigen Fluchtbewegungen bis ins 21. Jahrhundert auf. Damit machen sie klar, dass Aus- und Einwanderungsgeschichte weitaus vielfältiger ist als heutigen Kindern und Jugendlichen bewusst ist. Mit Illustrationen von Christine Rösch wird so Geschichte lebendig.

Christine Schulz-Reiss: Nachgefragt: Flucht und Integration

Basiswissen zum Mitreden
Mit Illustrationen von Verena Ballhaus.
144 Seiten, 6,95 Euro. Loewe 2016, ab 12 Jahren. ISBN 978-3-7855-8533-7.

Wer ist ein Flüchtling? Warum fliehen Menschen? Was ist Recht auf Asyl? Diese Fragen beschäftigen nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder und
Jugendliche. Das Sachbuch greift diese und noch weitere Fragen auf, klärt mit Fakten auf und widersetzt sich so Vorurteilen gegenüber Flüchtlingen. Hinzu kommen zahlreiche Informationen, wie man sich engagieren kann. Ein wichtiges Sachbuch, um sich gegen Meinungsmache zu wappnen!

Ute Schaeffer: Einfach nur weg

Die Flucht der Kinder
260 Seiten, 14,90 Euro. dtv 2016, ab 14 Jahren. ISBN 978-3-423-26119-7.

Es fliehen immer mehr Kinder und Jugendliche. Sie kommen allein nach Europa, habe Furchtbares erlebt und mussten ihre Familien zurücklassen. Sie können nicht zurück, denn in ihren Herkunftsländern haben sie keine Perspektiven. Das Sachbuch stellt zwölf Jugendliche, ihre Geschichte und ihre Wünsche vor, die mit zusätzlichen Informationen zu den jeweiligen Herkunftsländern ergänzt werden. Ein informatives und gut recherchiertes Buch, das Vorurteile überwinden und auf die Geschichte der Kinder und Jugendlichen aufmerksam machen möchte!

Beatrice Wallis, Carolin Eichenlaub: Neu in der Fremde

Von Menschen, die ihre Heimat verlassen
208 Seiten, 16,95 Euro. Beltz & Gelberg 2016, ab 14 Jahren. ISBN 978-3-407-82133-1.

20 Menschen erzählen, warum sie oder ihre Eltern die Heimat verlassen haben. Manche leben schon lange in Deutschland, andere erst seit kurzer Zeit. Die Beweggründe sind unterschiedlich, aber mit Wünschen und Hoffnungen besetzt. Neuanfänge bedeuten immer Herausforderungen und das Buch zeigt auf beeindruckende Art, wie Menschen diese erleben. Es sind schwierige, aber auch hoffnungsvolle Geschichten, die zum Nachdenken stimmen und neue Sichtweisen ermöglichen.

Volltextsuche

 

Facebook

Umwelt-Booking

Weitere Informationen

Aktuelle Veranstaltungen

Weitere Informationen

Aktuelle Beiträge

App des Monats Juli 2017
Bea & Bahadir - Ein verrückter erster Schultag

Kostenfrei, Verlag Friedrich Oetinger GmbH, ab 6 Jahren. Die ... Mehr lesen


Bilderbuch
Louise Greig: Wenn die Nacht erwacht

Mit Illustrationen von Ashling Lindsay Aus dem Englischen von ... Mehr lesen


Kinderbuch
Aharon Appelfeld: Ein Mädchen nicht von dieser Welt

Aus dem Hebräischen von Mirjam Pressler 128 Seiten, 9,99 ... Mehr lesen


Jugendbuch
Nik Salsflausen (Hrsg.): Afterwork mit Sisyphos Alte Mythen, neue Texte im Poetry Slam

Mit Illustrationen von Moritz Konrad 144 Seiten, 12,90 EUR. ... Mehr lesen


Hörbuch des Monats - Erwachsene
Gail Honeyman: Ich, Eleanor Oliphant

Gelesen von Laura Maire Köln: Lübbe Audio, 2017 ... Mehr lesen