Hörbuch des Monats März 2017

Die Jury des Medienhauses Sankt Michaelsbund hat folgende Hörbücher zum »Hörbuch des Monats März 2017« ausgewählt:

Hörbuch des Monats - junior

Michelle Cuevas: Kasimir Karton – Mein Leben als unsichtbarer Freund

Michelle Cuevas
Kasimir Karton – Mein Leben als unsichtbarer Freund
Gelesen von Ulrich Noethen
Berlin: Der Audio-Verlag, 2017
3 CDs, ca. 202 Min.
ISBN 9783742400024
14,99 ¤
Ab 8 Jahren

Eine bezaubernde Geschichte über Phantasie, Realität und die Kraft der Liebe: Der achtjährige Kasimir Karton ist daran gewöhnt, dass Lehrer in der Schule ihn nie aufrufen, seine Mitschüler ihn nicht ins Sportteam wählen, die Eltern ausschließlich mit seiner Zwillingsschwester Fleur sprechen – kurzum, niemand außer Fleur ihn je zu beachten scheint. Durch eine zufällig belauschte Unterhaltung wird ihm schließlich klar, dass er unsichtbar und von Fleur erfunden ist! Kasimir ist entsetzt. Ein Besuch bei den Anonymen Eingebildeten beschert ihm nicht nur neue Freunde, sondern weckt auch den tiefen Wunsch, ein echter Junge zu werden. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Fleur ihn freigibt. Nun beginnt für Kasimir eine abenteuerliche, aufregende und wundersame Reise, bei der er viel verliert, viel gewinnt – und am Ende den Weg zu Fleur zurück findet.
Der bekannte deutsche Film- und Fernsehschauspieler Ulrich Noethen liest dieses phantastische, skurrile und zugleich zutiefst berührende Hörbuch in unvergleichlicher Weise. Es ist geradezu genial, wie es ihm gelingt, die einzelnen Figuren zu charakterisieren und zu uns sprechen zu lassen. Absolut unvergesslich bleibt der Monolog von „Stinkesocke“, der Kasimir bei den Anonymen Eingebildeten begegnet. Zum Lachen und zum Weinen schön!

Hörbuch des Monats - Erwachsene

Castle Freeman: Auf die sanfte Tour

Castle Freeman
Auf die sanfte Tour Gelesen von Christian Brückner ISBN 978-3-941004-91-7
Berlin: Parlando – Edition Christian Brückner, 2017 5 CDs, 280 Min.
24,95 ¤

Lucian Wing ist Sheriff einer kleinen, sehr ländlichen Gemeinde in Vermont, nahe der kanadischen Grenze. „Sheriffsein“ hat in den Augen des Vietnamveterans wenig mit normaler Polizeiarbeit zu tun, er sieht seinen Job vielmehr als Berufung und fühlt sich den Menschen, die ihn gewählt haben, stärker verpflichtet als den Buchstaben des Gesetzes. Wing ist „kleinen Sündern“ gegenüber tolerant, echten Verbrechern macht er deutlich, dass er sich von ihnen weder bedrohen noch beeinflussen lässt. Seine Art der Amtsführung beruht nicht auf Macht oder Gewalt, sondern auf gesundem Menschenverstand. Der Kleinkriminelle Sean, genannt „Badboy“, steht unter dem besonderen Schutz des Sheriffs, der unbeirrt hofft, den Jungen, dessen Vater im ersten Golfkrieg fiel, auf den rechten Weg führen zu können. Als er einen Safe aus der Villa eines russischen Oligarchen stiehlt, will Wing ihm die Flucht ermöglichen – selbstverständlich ohne die Beute. Das kommt nicht bei allen gut an: Sein ehrgeiziger Deputy rebelliert offen gegen ihn, und die mysteriösen, sehr gewaltbereiten Russen verlangen vehement ihr Eigentum zurück. Kann Wing diesen Fall lösen, ohne seine Vision vom „Sheriffsein“ zu verraten?

Christian Brückner hat sich die charismatische und ausgesprochen sympathische Figur des Lucian Wing völlig zu eigen gemacht und lässt sie vor dem geistigen Auge seiner Hörer lebendig werden. Sowohl die philosophischen als auch die spannenden Passagen des wunderbaren und mit großartigen Dialogen ausgestatteten Buches gestaltet er zu einem einmaligen Hörerlebnis.

Volltextsuche

 

Facebook

Umwelt-Booking

Weitere Informationen

Aktuelle Veranstaltungen

Weitere Informationen

Aktuelle Beiträge

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. in ... Mehr lesen