Herzlich Willkommen bei der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur!

Auf der Startseite informieren wir Sie über die wichtigsten Veranstaltungen, Projekte und Neuigkeiten der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur sowie über Wissenswertes und Aktuelles aus dem Bereich der Kinder- und Jugendliteratur.
In unserer Navigationsleiste sind die Leseempfehlungen, Veranstaltungen im Jahresüberblick, Preisträger und vieles mehr zu finden.

Wir wünschen Ihnen und euch viel Spaß beim Lesen, Surfen und Stöbern auf unseren Seiten!

© Volker Derlath

Völlig unerwartet ist am Samstag, den 28. Oktober 2017, unser Vizepräsident und treuer Freund Dr. Erich Jooß verstorben.
Sehr still wird es im Inneren, wenn ein unermüdlich tätiger und lieber Wegbegleiter so plötzlich aus dem Leben geht.

Sein Tod reißt eine tiefe Lücke in die bayerische Literaturszene, so wurde er nicht nur für seine literarisch kenntnisreiche und medienpolitische Expertise geschätzt, sondern auch für sein schriftstellerisches Schaffen, vor allem auch als Lyriker.
Gleichermaßen verliert die Akademie ein langjähriges aktives Mitglied, dessen Einsatz in den letzten Jahren unersetzlich war.


Erich Jooß, der sich nicht nur beruflich, sondern weit darüber hinaus große Verdienste um die Kinderliteratur erworben hat, wurde 1999 durch die Akademie mit dem „Volkacher Taler“ gewürdigt, ab 2011 war er ordentliches Mitglied und seit 2013 war er als deren Vizepräsident tätig. Unersetzlich sind seine vielfältigen Erfahrungswerte im Literaturbetrieb, war er doch viele Jahre beruflich sowie in zahlreichen Institutionen und Gremien einschlägig damit befasst.
Von 1984 bis zum Eintritt in den Ruhestand 2011 war er geschäftsführender Direktor des St. Michaelsbundes in München. Mannigfaltig waren seine Funktionen, ob als Beauftragter der Bayerischen Bischofskonferenz für neue Medien, als Verlagsleiter der „Münchner Kirchenzeitung“, als Vorsitzender im Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) oder als stellvertretender Vorsitzender und Sprecher der Verleger bzw. im Katholischen Medienverband (KM). Schließlich war er auch seit 1994 Mitglied der Autorengruppe „Münchner Turmschreiber“. Daneben war er immer wieder als Juror für verschiedene literarische Preise tätig, u.a für den Katholischen Kinderbuchpreis.
Erich Jooß war ein nachdenklicher und tiefgründiger Autor, und doch sind seine Veröffentlichungen umfangreich, vor allem im Bereich der Kinderliteratur. Er verfasste zahlreiche Fachaufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden zu Fragestellungen der Volksliteratur (Märchen, Legende), zur (religiösen) Kinderliteratur, zur Leseförderung und Medienpädagogik.

Der dreizehnte Engel

Der dreizehnte Engel, das weiß ich genau,
schneidet die Löcher ins Himmelblau:

ein Guckloch für den Abendstern,
ein Torbogenloch für den Mond,
ein Fensterloch für den alten Herrn,
der über dem Himmelblau wohnt.

Der dreizehnte Engel, das weiß ich genau,
schneidet die Löcher ins Himmelblau:

ein Loch für den hellen Sonnenstrahl,
der dich morgens kitzelt und weckt,
eins für den Blitz, der am Himmel zuckt
und dich dann mit Donnern erschreckt.

Der dreizehnte Engel, das weiß ich genau,
schneidet die Löcher ins Himmelblau:

ein Wolkenloch für den Sonnentag,
in dem sich die Wolken verstecken,
um über Nacht herauszukriechen
und die Erde mit Schnee zuzudecken.

Der dreizehnte Engel, das weiß ich genau,
schneidet die Löcher ins Himmelblau.

Und irgendwann, wenn ich müde bin,
wird er ein Türloch mir schneiden.
Dann führt er mich hinter das Himmelblau
zum Mond, zu den Sternen, zur Wolkenfrau
und dort darf ich schlafen und bleiben.

Jutta Richter
aus: An einem großen stillen See
Carl Hanser Verlag/ München

Ihm war es aber auch ein großes Anliegen, Literatur, vor allem aus dem Bereich der Heiligenlegende, Kindern und jungen Familien nahezubringen sowie den Austausch mit jungen Kolleginnen und Kollegen zu suchen.
Zum 70. Geburtstag wurde ihm 2016 der Akademie-Band "Was die weißen Raben haben" gewidmet und sein Gedicht "Versuch über das Glück" zitiert: „Stille atmen. // In den Augen / Licht sammeln. // Langsam alt / werden wie / die Bäume. // Als gäbe es / ein Leben // vor dem Tod.“

Erich Jooß hat das Glück des Lebens in all seinen Nuancen zu schätzen gewusst, aber nun ist er viel zu früh von uns gegangen. Wie kaum ein anderer konnte er ein Übermaß an theoretischer Kompetenz und praktischer Erfahrung in die Akademie einbringen – ohne dabei stets den Menschen, seine Besonderheiten, Möglichkeiten und Fähigkeiten aus dem Blick zu verlieren.

Davor verneige ich mich im Namen der Akademie und bedanke ich mich auch bei seiner Familie für die stete Bereitschaft, den geliebten Mann, Vater und Großvater über den Ruhestand hinaus in der Akademie begleitend unterstützt zu haben.

In stillem Gedenken
Dr. Claudia Maria Pecher
mit Prof. Dr. Dr. Kurt Franz und Prof. Dr. Gabriele von Glasenapp

Ausschreibung
Korbinian – Paul-Maar-Preis für junge Talente 2018

Bewerben können sich deutschsprachige Autorinnen und Autoren. Der Preis, gestiftet vom Kinderbuchautor Paul Maar und der Bayernwerk AG, ist mit 1.500,00 ¤ dotiert.

Bewerbungen sollten bis zum 15. Januar 2018 ausschließlich von einem Verlag eingereicht werden. Zugelassen werden junge Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die bisher nicht mehr als drei Bücher veröffentlicht haben. Noch unveröffentlichte Manuskripte werden nicht angenommen. Das eingereichte Buch oder die eingereichten Druckfahnen müssen im letzten Jahr (Sommer 2017 – Frühjahr 2018) erschienen sein bzw. erscheinen.

Als Bewerbungsunterlagen sind einzusenden:

  • 5 Exemplare des Buches (bzw. der Druckfahne) mit Pressemeldung

  • Lebenslauf und Publikationsliste der Bewerberinnen und Bewerber in fünffacher Ausfertigung



Bitte schicken Sie die Büchersendungen an die
Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V.
Kennwort „Paul-Maar-Preis 2018“
Postfach 1142
97326 Volkach

Mirjam Zels erhält Serafina 2017

© Dt. Akademie für KJL/ Patrick Reymann

Die Illustratorin Mirjam Zels (Hamburg) gewinnt den Nachwuchspreis Illustration der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. mit ihrem Buch "Fast wie Freunde (Mannheim: Kunstanstifter 2017)". Der Preis wurde am 11. Oktober 2017 auf der Kids Stage der Frankfurter Buchmesse verliehen.

Der Preis, gestiftet von der Mediengruppe Pressedruck in Augsburg und der Porzellan Manufaktur Nymphenburg (Porzellanfigur Giraffe „Serafina“), ist mit 2.500,- ¤ dotiert. Die Serafina wird in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse, dem Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel und der Animationssoftware TigerCreate jährlich auf der Frankfurter Buchmesse verliehen. TigerCreate sponsert der Preisträgerin ein eintägiges Kreativstipendium sowie einen Animationssoftware-Kurs für die Nominierten.

Johannes Herwig erhält "Paul-Maar-Preis für junge Talente" 2017

Sein Roman "Bis die Sterne zittern" (Gerstenberg 2017) überzeugte die Jury der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V.

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. verleiht seit 2009 mit Unterstützung von Paul Maar und der Bayernwerk AG einen Nachwuchspreis für deutschsprachige Kinder- und Jugendliteratur. Anlässlich des achtzigsten Geburtstages von Paul Maar wird der Nachwuchspreis nach dem Initiator des Preises in "Paul-Maar-Preis für junge Talente" umbenannt.
Den Preis im Jahr 2017, dotiert mit 1.500 ¤, erhält Johannes Herwig für seinen Roman "Bis die Sterne zittern" (Gerstenberg Verlag). Außerdem hat die Jury fünf weitere Bücher auf eine Empfehlungsliste gesetzt. Die Preisverleihung findet am 17. November 2017, ab 18 Uhr, in Volkach statt. Zudem findet am 12. Oktober 2017, ab 11 Uhr auf der Kids Stage der Frankfurter Buchmesse (Halle 3.0/ K 139) ein Podiumsgespräch mit den Preisträgern des Autoren- und Illustratorenpreises aus diesem Jahr und den letzten Jahren statt, zu dem alle herzliche eingeladen sind.

Zum Preisbuch

Johannes Herwig: Bis die Sterne zittern.
Gerstenberg 2017. 240 Seiten. Ab 14 Jahren.
ISBN: 978-3-8369-5955-1

„Geschichte erlebbar machen“ möchte Johannes Herwig mit seinem beeindruckenden Debüt und erzählt von den Leipziger Meuten, einer bislang wenig bekannten (Jugend-) Widerstandsbewegung in der Zeit des Nationalsozialismus. Herwig schildert das Aufwachsen in einer Diktatur, in der sich der 16-jährige Harro entscheiden muss: Passt er sich an oder widersetzt er sich dem Elternhaus und dem Regime? Er ist skeptisch gegenüber der Hitlerjugend, aber weder er noch seine Eltern gehören dem Widerstand an. Sie sind stille Mitläufer, die wegsehen und überleben möchten. Immer wieder hadert Harro, fragt sich, wie man eine eigene (politische) Haltung findet. Er beobachtet die Welt der Erwachsenen, wirft ihnen vor, der Jugend die Freiheit genommen und auch ihre Ideale verraten zu haben. Harro will nicht mehr wegschauen, aber erst mit der neuen Clique wird er mutiger, widersetzt sich dem nationalsozialistischen Regime und wird schließlich verhaftet. Das alles erzählt Herwig aus der Sicht Harros, der mitunter fast sachlich die Begebenheiten berichtet.
Bis die Sterne zittern ist ein wichtiges Buch in einer Zeit, in der es immer noch rechte Parolen gibt. Gezeigt werden Jugendliche, die sich nicht in eine Norm pressen lassen und deswegen verfolgt werden. Der Roman veranschaulicht überzeugend den Widerstand gegen ein unmenschliches Regime und den Mut von Jugendlichen, sich anders zu verhalten.

© Gerstenberg Verlag

Johannes Herwig, 1979 in Leipzig geboren und aufgewachsen, wusste schon als Kind genau, was er wollte: Schreiben. In der Leipziger Punkszene zu Hause, machte er sein Abitur nicht nur auf der Schulbank, sondern auch auf den Straßen seines Kiezes Leipzig-Connewitz. Nach einigen Umwegen studierte er Soziologie und Psychologie, gründete die Filmgalerie Phase IV in Dresden und widmete sich der Filmkunst. Im Frühjahr 2013 kehrte er zu seinen Ursprüngen zurück, um an seinem Romandebüt Bis die Sterne zittern über die Leipziger Meuten zu arbeiten.

Empfehlungsliste

Ulrich Fasshauer: Das U-Boot auf dem Berg.
Tulipan 2017. 192 Seiten. Ab 10 Jahren.
ISBN: 978-3-86429-367-2

Aus der Sicht des 12-jährigen Mauritius beschreibt Ulrich Fasshauer eindrücklich und mit viel Sensibilität das Verhalten des manisch-depressiven Onkels Christoph. Mauritius, der nichts von der Krankheit seines Onkels weiß, begegnet ihm ohne Vorurteile. Fasshauer schafft es, sich einer Krankheit zu nähern, ohne die kindlichen Leserinnen und Leser zu überfordern, unterfordert sie aber auch nicht. Er deutet die Belastungen für die Familie an, zeigt aber auch die liebenswerten Seiten Christophs und setzt somit ein Zeichen für Toleranz und Verständnis.

Flurin Jecker: Lanz.
Nagel & Kimche 2017. 128 Seiten. Ab 14 Jahren.
ISBN: 978-3-312-01022-6

Der Roman "Lanz" erzählt von den Irrungen und Wirrungen eines 14-Jährigen: Einsamkeit, Unsicherheit, aber auch Freude und Leid begleiten den Jungen Lanz, der während einer Projektwoche einen Blog schreiben soll und sich dabei zwar im Schreiben verliert, seine schriftstellerischen Ergebnisse aber dem Lehrer verweigert. In einer authentischen (Jugend-)Sprache mit Schweizer Dialekt gelingt es Flurin Jecker, die individuellen, aber auch allgemeinen Sorgen während der Pubertät nachzuzeichnen und so den Übergang vom Kind zum Jugendlichen überzeugend darzustellen.

Lea-Lina Oppermann: Was wir dachten, was wir taten.
Beltz & Gelberg 2017. 180 Seiten. Ab 14 Jahren.
ISBN: 978-3-407-82298-7

Was passiert, wenn plötzlich Amokalarm ist und der Täter in eine Klasse kommt, deren einzelne Schülerinnen und Schüler er sehr genau kennt und diese mit zehn Aufgaben konfrontiert? Oppermann kombiniert geschickt gruppendynamische Prozesse und erzählt aus der Sicht eines Lehrers, einer Schülerin und eines Schülers, wie eine schwierige Situation plötzlich eskaliert und das Gemeinschaftsgefühl aufhebt. Sprachlich und dramaturgisch überzeugend zeigt Oppermann, wie aus Angst die Schülerinnen und Schüler nach und nach das Wichtigste verlieren: ihre Menschlichkeit.

Benjamin Tienti: Salon Salami. Einer ist immer besonders.
Mit Illustrationen von Barbara Jung. Dressler Verlag 2017. 160 Seiten. Ab 10 Jahren.
ISBN: 978-3-7915-0047-8

Tienti führt mit Hani eine Ich-Erzählerin in die literarische Welt ein, die aus einer Familie mit Migrationshintergrund kommt, ohne dass dieser Umstand thematisiert bzw. problematisiert wird. Hani erzählt selbstverständlich von ihrer Familie, der türkischen Erzieherin in der Kita und es sind solche kindlichen Stimmen, die in der deutschsprachigen Kinderliteratur noch nicht selbstverständlich, aber notwendig sind. Multikulturelle Identitäten, aber auch eine spannende Handlung und skurrile Figuren und Situationen zeichnen den Roman aus und machen ihn so zu einem besonderen Lesegenuss.

Silke Wolfrum: Leon zeigt Zähne.
Mit Illustrationen von Katja Spitzer. Hanser 2017. 114 Seiten. Ab 8 Jahren.
ISBN: 978-3-446-25493-0

Silke Wolfrum ist ein Kinderroman gelungen, in dem sie eine ungewöhnliche Vater-Sohn-Konstellation schildert. Beide sind schüchtern, und vor allem Leon, der Sohn, möchte dies mit Hilfe der Ratschläge aus der Frauenzeitschrift Cordula überwinden. Mit einer Liste ausgestattet, beginnt er sein Leben zu ändern und ermuntert seinen Vater mitzumachen. Es sind vor allem die Beziehung zwischen Vater und Sohn, die neuen Freundschaften und die misslungenen Versuche, die Schüchternheit zu überwinden, die den Kinderroman zu etwas Besonderem machen.

Literatur- und Kulturpreise 2017

"Großer Preis" und "Volkacher Taler"

Wir freuen uns Ihnen die Preisträger der Literatur- und Kulturpreise 2017 mitteilen zu können.

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur ehrt den Biographen Alois Prinz mit dem Großen Preis.
Mit dem Volkacher Taler werden in diesem Jahr Prof. Dr. Otto Brunken, Dr. Barabara Murken sowie das Antiquariat Winfried Geisenheyner ausgezeichnet.

Die Vergabe der Auszeichnungen findet im Rahmen des Literaturevents „Lebensgeschichten erzählen“ am Freitag, den 17. November 2017, im Schelfenhaus Volkach statt.

Weitere Informationen zu den Preisträgern und der Verleihung entnehmen Sie bitte der offiziellen Pressemitteilung.

Welcome-Workshops

Seit 2015 initiiert die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. das Projekt Ressourcen schonen & Klimaneutral handeln. Seit 2016 gibt es dank Unterstützung des Umweltbundesamtes sowie des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit eine Erweiterung um die Einbindung von Welcome-Workshops.

Mehr lesen...

Volltextsuche

 

Facebook

Umwelt-Booking

Weitere Informationen

Aktuelle Veranstaltungen

"Children's Picture Books from China"
Ausstellung vom 8.11. bis 15.12.2017 in der Stadtbibliothek Volkach

In Volkach an der Mainschleife findet im Umfeld des bundesweiten ... Mehr lesen


„Gretes Krieg – mit gespitztem Stift durch das Jahr einer Kind-heit: 1943“
Ausstellung mit INK, 26.10.2017 bis 28.01.2018 im Hessischen Puppen- und Spielzeugmuseum Hanau-Wilhelmsbad

Eigentlich ist INK Sonntag-Ramirez Ponce, die bereits mehrfach international und ... Mehr lesen


Newcomer-Talk: Nachwuchspreisträger 2017 on stage
12.10.2017, 11-11:45 Uhr

Moderation: Dr. Paula Peretti und Dr. Claudia Maria Pecher ... Mehr lesen


Serafina 2017 - Nachwuchspreis Illustration
11.10.2017, um 16.30 Uhr

Grußwort: Dorothee Bär (MdB) und Dr. Tilmann Spreckelsen (FAZ) ... Mehr lesen

Weitere Informationen

Aktuelle Beiträge

App des Monats Dezember 2017
Im Garten der Pusteblumen

1,99 ¤, München: mixtvision 2017, ab 6 Jahren. Die ... Mehr lesen


Bilderbuch
Juli Völk (Illustrationen): Stille Nacht, fröhliche Nacht

32 Seiten, 16,95 EUR. Hildesheim: Gerstenberg Verlag 2017. Ab ... Mehr lesen


Kinderbuch
Frida Nilsson: Siri und die Eismeerpiraten

Aus dem Schwedischen von Friederike Buchinger Mit Illustrationen von ... Mehr lesen


Jugendbuch
Peer Martin: Winter so weit

636 Seiten, 16,00 EUR. Hamburg: Oetinger Taschenbuch 2017. Ab ... Mehr lesen


Ausschreibung
Korbinian – Paul-Maar-Preis für junge Talente 2018

Bewerben können sich deutschsprachige Autorinnen und Autoren. Der Preis, gestiftet ... Mehr lesen