Herzlich Willkommen bei der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur!

Auf der Startseite informieren wir Sie über die wichtigsten Veranstaltungen, Projekte und Neuigkeiten der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur sowie über Wissenswertes und Aktuelles aus dem Bereich der Kinder- und Jugendliteratur.

Aufgrund eines Relaunches und der nötigen Umstrukturierung aufgrund der neuen Datenschutzverordnung befindet sich die Webseite gerade im Umbau. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Preisverleihung der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. 2018

"Poesie und Politik"

(c) Webflasher/Andreas Kneitz

Am Freitag, 19. Oktober 2018, verlieh die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. folgende Auszeichnungen: Den Großen Preis an Dr. Uwe-Michael Gutzschhahn, die Volkacher Taler an Dr. Renate Grubert sowie an das Bayernwerk. Auch Jens Raschke und Jens Rassmus, Preiträger des Paul-Maar-Preises 2018, waren mit dabei.

Foto (u.l nach o.r.): Jens Raschke, Renate Grubert, Claudia Maria Pecher, Günter Jira, Uwe-Michael Gutzschhahn, Gabriele von Glasenapp, Antje Ehmann, Christiane Steen, Michael Augustin, Jens Rassmus, Johannes Öllinger, Evi Keglmaier.

Iris Anemone Paul ist Serafina-Preisträgerin 2018!

(c) Patrick Reymann

Die Illustratorin Iris Anemone Paul (Hamburg) gewinnt den Nachwuchspreis Illustration der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. mit ihrem Buch Polka für Igor (Mannheim: Kunstanstifter 2018). Der Preis wurde am 10. Oktober 2018 auf der Kids Stage der Frankfurter Buchmesse verliehen.

Mit ihrem Buch Polka für Igor überzeugte die Ilustratorin unsere Jury:

"Gleichsam als Folie hat die [...] Illustratorin die Hintergründe wie geheimnisvolle Schnittmusterbögen arrangiert. Sie zeigt uns die Welt aus unterschiedlichen Perspektiven [...]. Iris Anemone Paul, so wissen wir, hat in ihre WG einen großen schwarzen Hund geholt, worauf sie dann ausziehen musste, mit ihm nach Bremen weiterzog, um an der Hochschule für Künste zu studieren – vom Fotolabor zu Holzwerkstatt und Druckpresse, bis sie das Designerin-Diplom in der Tasche hatte. [...] Paul hat nicht nur Kunst studiert, sondern auch intensiv ihren Hund, was man dem Buch deutlich anmerkt: Igor ist eine Persönlichkeit. [...] Die Jury ist gespannt, was sie aus der Werkstatt noch alles herausholt – was übrigens auch für anderen Nominierten gilt: Wir sind sehr neugierig auf Ihre nächsten Werke."

(c) Patrick Reymann

Iris Anemone Paul wurde 1977 geboren. Die Wahl-Hamburgerin kommt ursprünglich aus dem Schwabenland und legte ihr Diplom im Fach Kommunikationsdesign an der Bremer Hochschule für Künste ab. Im Anschluss begann sie an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg ein Masterstudium im Bereich Illustration.

Heimat in der Kinder- und Jugendliteratur

Vom Alpl ins WWW

(c)Ulflulfl

Gerne möchten wir Sie auf Veranstaltung hinweisen:

Der Begriff „Heimat“ hat in der Kinder- und Jugendliteratur eine ambivalente Rolle inne: Einerseits kann „Heimat“ Ausgangs- und Zielpunkt oder aber auch ein Ort sein, dem es zu entfliehen gilt. Die ursprüngliche Bedeutung des deutschen Wortes „Heimat“ entspricht dabei dem englischen „home“ und ist dennoch bis heute im deutschsprachigen Raum ideologisch besetzt. Das facettenreiche Thema „Heimat in der Kinder- und Jugendliteratur“ und dessen multimediale Spielräume werden von Literatur- und Kulturwissenschaftlerinnen und Kulturwissenschaftler, Historikerinnen und Historiker sowie Literaturdidaktikerinnen und Literaturdidaktiker beleuchtet.
Die Vortragssprachen sind Deutsch und Englisch.

Um eine vorherige Anmeldung bis zum 25. Oktober 2018 wird gebeten. Per E-Mail an oegkjlf@univie.ac.at oder für Lehrerinnen und Lehrer aus Österreich an sekundar@phst.at unter Angabe der LV-Nr. 6210ST14

Veranstalter
Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. (Volkach), Institut für Jugendbuchforschung an der Goethe Universität (Frankfurt), KiJuLit Zentrum für Forschung und Didaktik der Kinder- und Jugendliteratur an der PH Steiermark (Graz) und die Österreichische Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung (Wien)
Kooperationspartner: Österreichisches Forum Deutschdidaktik

Weitere Informationen zum Ablauf und Programm finden Sie unter: https://www.phst.at/schnellzugriff/aktuelles/detailinformation-zur-nachrichten/article/heimat-in-der-kinder-und-jugendliteratur/

Literaturevent 2018 "Poesie und Politik"

Lesungen für Klein und Groß

"Bayerische Literaturgeschichte“ mit Prof. Dr. Klaus Wolf
Donnerstag, 18.10.2018, 19:00 Uhr
Barockscheune, Weinstraße 7, 97332 Volkach
Abendkasse: 5 Euro

Prof. Dr. Klaus Wolf lehrt als Professor für Deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit mit dem Schwerpunkt Bayern an der Universität Augsburg. In der Barockscheune liest er aus seinem Buch [/]Bayerische Literaturgeschichte. Von Tassilo bis Gerhard Polt und stellt damit 1300 Jahre Geschichte der Literaturgeschichte auf dem Gebiet des heutigen Bayern vor. Die Themenvielfalt umfasst mittelalterliche Heldendichtung ebenso wie die Literatur im konfessionellen Zeitalter mit Autoren wie Hans Sachs und Schöpfungen der jüngeren Geschichte und Gegenwart von Autoren wie Felix Dahn bis hin zu Django Asül. Ein Einblick in die Kinder- und Jugendliteratur darf natürlich nicht fehlen. Es gilt, viel zu entdecken, vielem wieder zu begegnen und vielfältige Anregungen für neue Leseerlebnisse zu erhalten!

Weitere Lesungen:

Iunona Guruli liest Wenn es nur Licht gäbe, bevor es dunkel wird
Dienstag, 16.10.2018, 20:15 Uhr
Volkach, Galerie mari•jo, Hauptstraße 32

Iunona Guruli schafft georgische Geschichten, die wie wundersame
Filme sind und immer zu früh enden. Es sind zarte Momente wie diese, voller Schmerz, Liebe und Hoffnung, die Iunona Gurulis Erzählungen einer zerrissenen georgischen Jugend zum Strahlen bringen und sie zu einer der aufregendsten weiblichen Stimmen der georgischen Gegenwartsliteratur machen.

Harald Parigger liest aus 1884 – Robert Blum und die Revolution der vergessenen Demokraten
Donnerstag, 18.10.2018, 11:15 Uhr
Schullesung Franken-Landschulheim Schloss Gaibach

1848 kam es in Deutschland zu einer Revolution! Erstmals erhoben demokratische und republikanische Kräfte im Land ihre Stimme. Aus der Sicht
dieses heute fast vergessenen Demokraten zeichnet Harald Parigger ein authentisches Bild der Märzrevolution. Dr. Harald Parigger ist Historiker und Schriftsteller. Neben Theaterstücken und Lyrik schreibt er vor allem historische Erzählungen und Kriminalromane für Jugendliche und Erwachsene.

Mirjam Pressler liest Nathan und seine Kinder
Freitag, 19.10.2018, 8:15 Uhr
Schullesung Volkach, Mädchenrealschule

Die Geschichte spielt in Jerusalem zur Zeit der Kreuzzüge um 1192: Ein junger Tempelritter rettet Recha, die Tochter des jüdischen Kaufmanns Nathan, aus dem Feuer. Daraufhin richtet Sultan Saladin die schwierigste aller Fragen an Nathan: Welche Religion ist die einzig wahre?

Lyrik von und mit Dr. Uwe-Michael Gutzschhahn
Freitag, 19.10.2018, 9:30 Uhr
Schullesung Münsterschwarzach, Egbert-Gymnasium

Dr. Uwe-Michael Gutzschhahn präsentiert unter dem Titel Die Kopf steht Erde / aus den Gelden fällt Tasch oder vom Schaffen einer schönen neuen Welt in Gedichten eigene Lyrik aus seinem Buch Die Muße der Mäuse. Außerdem beschäftigt er sich mit der Bedeutung von Reim und Wortgleichklang und zeigt, wie ein Gedicht auch ganz ohne Reim funktioniert. Dr. Uwe-Michael Gutzschhahn gilt zu Recht als eine der wichtigsten kinderliterarischen Lyrikstimmen der Gegenwart. Für sein umfassendes Werk würdigt die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur ihn mit dem Großen Preis 2018.

Josef-Guggenmos-Preis für Kinderlyrik 2018

...geht an Michael Hammerschmid

Michael Hammerschmid
Schlaraffenbauch
mit Bildern von Rotraut Susanne Berner
Frankfurt am Main, Wien, Zürich 2018: Edition Büchergilde, 32 S., 18.00 EUR
ISBN 978-3-86406-092-2

Einer spannt den Bogen auf, beginnt mit „bitter weinst du“ und endet mit „was machen wir nun?“. Dazwischen findet eine feine Entwicklung statt, die der Beobachter wach registriert, vom Tränenstrom über das allmähliche Versiegen der Tränen, vom Überwältigtsein durch schwarze Gedanken über das Aufhellen des inneren Horizonts bis zur sanften Auflösung des Kummers. All das begleitet der Lyriker als Momentaufnahme, und das fragile Gleichgewicht zwischen dem Beobachter, dessen Worte zugleich beschreiben und trösten, und dem Bekümmerten setzt sich in vielen ähnlichen Konstellationen der 24 Gedichte dieses Bandes fort.

Die Farbbilder von Rotraut Susanne Berner, die diese Gedichte in die von ihr herausgegebenen „Tollen Hefte“ aufgenommen hat, sind genauer Lektüre ebenso geschuldet wie dem Willen zur interpretatorischen Freiheit, zum Neuschaffen des Vorgefundenen. Entstanden ist ein funkelndes kleines Meisterwerk aus eigenem Recht.

Der Preisträger

Michael Hammerschmid, geboren 1972 in Salzburg, lebt als freier Autor und
Vater zweier Töchter in Wien. Er unterrichtet an der Universität für Angewandte Kunst im Institut für Sprachkunst und an der Universität Wien im Bereich
Germanistik, schreiben, Poetik und Lyrik. Der Träger mehrerer Literaturpreise
moderiert und kuratiert Lyrik-Festivals und beschäftigt sich unter anderem mit
den Schnittpunkten von Literatur und Bildender Kunst.

Verliehen wird der Preis am 16. November in der Schwabenakademie Irsee. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Tagung "Eine neue Sicht auf das Kindergedicht" (16. und 17. November) statt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Empfehlungsliste unserer Jury

Sonja Danowski (Text und Illustration)
Smon Smon
Zürich: NordSüd Verlag 2018, 44 S., 20,00 EUR,
ISBN 978-3314-10415-2

Die archaische Welt, in welche uns die Künstlerin Sonja Danowski in ihrem Bilderbuch mitnimmt, reicht bis in die Sprache hinein: Das Smon Smon lebt auf dem Planeten Gon Gon. Dürre Sätze mit unbekannten Vokabeln begleiten die Odyssee des kleinen Smon Smon durch eine surreal-amorphe Sphäre. Manchmal braucht es eine ganz andere Welt, um die eigene besser verstehen zu können.

Uwe-Michael Gutzschhahn
Die Muße der Mäuse
mit Zeichnungen von Manfred Schlüter
Nettetal: Elif Verlag 2018, 80 S., 16,00 EUR,
ISBN 978-3-946989-11-0

Die große Erfahrung des Übersetzers, Anthologisten und Lyrikers ist in diesem bibliophil ausgestatteten Büchlein durchgehend spürbar. Das beginnt in der Alliteration des Titels und setzt sich fort in der Übernahme von bewährten Rastern und Stilmitteln für das eigene Schaffen in den jeweils 15 Gedichten der drei Abteilungen, ob im Schlaflied, in der verkehrten Welt oder
im Märchen. In bester guggenmos’scher Manier werden nicht nur Mäuse und Katzen poetisiert, auf einem ganzen Bestiarium fußt die Fabulierkunst des Autors, dessen geistreiche Kreativität die bekannte
Welt in neue Bilder verwandelt.

Franz Hohler
Am liebsten aß der Hamster Hugo Spaghetti mit Tomatensugo
mit Illustrationen von Kathrin Schärer
München: Carl Hanser Verlag 2018, 64 S., 14,00 EUR
ISBN 978-3-446-26055-9

Reim dich oder ich fress dich – das sagt man, wenn einem Verse arg bemüht vorkommen. Bei Franz Hohlers Tiergedichten dagegen wundert sich niemand, wenn der Lämmergeier die falschen Eier ausbrütet. Unbebrütet sehen viele Eier gleich aus, unbearbeitet sehen viele Wörter gleich aus – aber in Reimform gebracht von einem Meister der Sprache, zeigen
die Wörter, was alles in ihnen stecken kann. Ist das große Kunst? Bei Franz Hohler meint der große graue Wolf (er spielt gern Golf): „Mir egal – Spaß macht es allemal.“

Ted van Lieshout
Wo bleibt das Meer?
aus dem Niederländischen von Rolf Erdorf
mit Illustrationen von Brigitte Püls
München: Susanna Rieder Verlag 2017, 64 S., 14,50 EUR
ISBN 978-3-946100-08-9

Ein Kind ergreift die Hand seines Vaters, denn „ohne meine Hand ist mein Vater verloren“ – es sind Perspektivwechsel wie diese, in denen der Niederländer Ted van Lieshout sein Gespür für die Verquickung von poetischen Momenten und Melancholie beweist. Leise und in IchForm durchmessen die klar geschriebenen und von Rolf Erdorf fein übersetzten Gedichte in diesem Auswahlgedichtband ein großes Thema: den Abschied von der Kindheit. Was kommt nach der Geborgenheit? Und wer bin
ich überhaupt?

Angelika Overath
corniglias – alpendohlen. Poesias per tai – gedichte für dich
illustriert von Madlaina Janett
Zürich: Schweizer Jugendschriftenwerk 2017, 32 S., 8,00 EUR
ISBN 978-3-7269-0093-9

Du bist deine Sprache. Kürzer kann man es kaum ausdrücken, und kurz sind auch die 14 Gedichte – zweisprachig auf Deutsch und Vallader, einer Variante des Rätoromanischen, das im schweizerischen Unterengadin noch heute gesprochen wird. Der Autorin, die Deutsch zur Muttersprache und Vallader erlernt hat, gelingt das Kunststück, abstrakt und
konkret zugleich zu dichten: „Die Poesie ist kein braves Kind.“

"Von neuen Buchtrends und jungen Talenten"

Veranstaltungen auf der Buchmesse 2018

„Ein Buch gibt’s auch!“ Transmedia Culture im Kinderzimmer
Mittwoch, 10.10.2018, 13.30 – 14.30 Uhr
Education Stage Halle 4.2
Moderation: Thomas Scholz (Washington University St. Louis)

Verleihung der SerafinaNachwuchspreis Illustration 2018
Mittwoch, 10.10.2018, 15.00 – 16.30 Uhr
Kids Stage im Foyer zwischen den Hallen 5.1/6.1
Grußwort: Dr. Claudia Maria Pecher (Dt. Akademie für Kinder- und Jugendliteratur), Birgit Fricke (Frankfurter Buchmesse), Henriette Sauvant (Illustratorin) und Kai Löbert (Mediengruppe Pressedruck)
Laudatio: Dr. Stefan Hauck (Börsenblatt)

Newcomer-Talk, Nachwuchspreisträger 2018 on stage
Donnerstag,11.10.2018, 11.00 – 12.00 Uhr
Kids Stage im Foyer zwischen den Hallen 5.1/6.1
Moderation: Dr. Jana Mikota

Übrigens finden Sie die Akademie mit einem Infostand in Halle 4.2 / A81.

Die Veranstaltungen werden unterstützt vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst und der Frankfurter Buchmesse.



„Visuelles Erzählen zwischen Europa und Asien“

Anlass des Forums, das die Akademie in Kooperation mit dem Berliner Verein kulturkind durchführt, ist die Ehrengastpräsentation Georgiens auf der Frankfurter Buchmesse (10.-14.10.2018). Unter dem Titel „Georgia – Made by Characters“ werden nicht nur die Geschichte, Literatur, Kunst und Kultur des Südkaukasus erläutert, sondern auch georgische Künstler mit ihren Werken präsentiert. Titelgebend ist das einzigartige Alphabet Georgiens, das mit seinen 33 kunstvoll gestalteten Buchstaben zum UNESCO-Welterbe erklärt wurde. Dies soll Anlass sein, auch vermehrt den Fokus auf Ateliers und Bildwelten für Kinder und Jugendliche von georgischen Künstlern zu richten. Neben den georgischen Künstlertalenten Tatia Nadareishvili, Eka Tabilashvili und Khatia Chitorelidze und Gio Jincharadze aus dem Illustratorenstudio „Illustratori“ in Tiflis geben ausgezeichnete Talente der Akademie, Markus Lefrançois, Marco Wagner und Mirjam Zels, Einblicke in bildkünstlerische Arbeiten, Projekte und Werkstätten. Begleitet werden die Werkstattpräsentationen von Vorträgen namhafter Experten der Fachöffentlichkeit, darunter Christine Paxmann, Herausgeberin der Fachzeitschrift Eselsohr, und Birgit Fricke von der Frankfurter Buchmesse. Eine Diskussions-runde setzt sich mit dem kulturellen Wert der Illustration auseinander. Den Auftaktvortrag hält Prof. Dr. Claus Hipp, Professor für nichtgegenständliche Malerei an der Staatlichen Kunstakademie in Tiflis, der u.a. auch mit seinem Band Es ist einfach, aber nicht leicht ein Lehrbuch für Studierende der Kunst vorgelegt hat.

Begleitend zu dem Expertenforum präsentiert die Galerie mari·jo in Volkach vom 16.10. bis 10.11.2018 die Ausstellung „Mein Bild von Georgien“. Der Ausstellung ging ein Workshop mit Künstlerinnen und Künstler in Tiflis voran, der sich mit dem Einfluss des kulturellen Umfeldes auf die eigene künstlerische Arbeit auseinandersetzte. Die Vernissage im Beisein teilnehmender Künstler ist am 16. Oktober um 20.00 Uhr.

Zum Abschluss des Forums liest die georgische Autorin Iunona Guruli aus ihrem Debüt Wenn es nur Licht gäbe, bevor es dunkel wird (btb, München 2018), einer Sammlung von Erzählungen, die sie selbst vom Georgischen ins Deutsche übertragen hat.

Bereits zum fünften Mal findet in Volkach das Fachforum der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. statt.

Die Veranstaltung wird unterstützt vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, dem Ministry of Culture and Sport of Georgia, der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, der Frankfurter Buchmesse, der Galerie mari jo, dem Georgian National Book Center sowie kulturkind Berlin.

Serafina – Nachwuchspreis Illustration 2018

Wir stellen die fünf Nominierten für die Serafina 2018 vor:

Logo Serafina

Die Preisträgerin oder der Preisträger wird auf der Frankfurter Buchmesse am 10. Oktober ab 15.00 Uhr auf der Kids Stage im Foyer zwischen den Hallen 5.1/6.1 bekanntgegeben. Dort wird auch der mit 2.500 ¤ dotierte Preis, gestiftet von der Mediengruppe Pressedruck in Augsburg und der Porzellan Manufaktur Nymphenburg, mit anschließendem Empfang verliehen.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Mediengruppe Pressedruck, der Porzellan Manufaktur Nymphenburg 1747, der Frankfurter Buchmesse und dem Börsenblatt.

Jamie Aspinall mit Hannas Hosentasche

Hannas Hosentasche

Jamie Aspinall, Daniel Fehr
Hannas Hosentasche
Basel: Helvetiq 2018. 30 S., 14 EUR.
ISBN 978-2-940481-37-8.

Was sich in Hosentaschen doch für nützliche Dinge finden! Wozu auch immer man die ge-brauchen kann ... Hanna jedenfalls glaubt, keinen solchen Krimskrams zu brauchen – bis sie in ihrer Hosentasche Bella entdeckt. Die wohnt nämlich dort und ist unglücklich, weil die Hosentasche so unwirtlich ist. Jamie Aspinall setzt Daniel Fehrs höchst vergnügliche Geschichte ideenreich in Szene: Er nutzt die Bildsprache des Comics und schafft in einer an Collagen erinnernden Technik erzählerische Tableaus, die einerseits in ihrer Reduktion auf das Wesentliche durch ihre Klarheit bestechen, andererseits aber durch gezielt ge-setzte Details den Betrachter zum lustvollen Stöbern verleiten.

Mateo Dineen mit MONSTA

Mateo Dineen, Dita Zipfel
MONSTA
Tulipan Verlag: München 2018. 48 S., 15 EUR.
ISBN 978-3-86429-387-0.

Monster in Acryl oder gezeichnet – dafür ist der in Berlin ansässige kalifornische Künstler und Galerist Mateo Dineen bekannt. Neu jedoch ist seine Monster-Galerie im Bilderbuch zu einem Text der Kinderbuchautorin Dita Zipfel. Monsta möchte einem Kind das Fürchten lehren. Nur was tun, wenn das Kind selig schläft und im Traum sogar grinst? In rascher Bildfolge erzählen Acrylbilder auf Holz, angegraute Notizblätter, simulierte Schwarz-Weiß-Fotos oder Kinderzeichnungen, Spickzettel, Eintritts- und Postkarten in unter-schiedlichsten Perspektiven die Geschichte eines frustrierten Monsterkindes, dessen Vater das größte Gruselmonster aller Zeiten war. Die Collage wird zum stilbildenden Prinzip, in der Bild und Text in einer Handschrift zusammengeführt werden.

Mira Gysi mit Die Geiss, die alles weiss

Mira Gysi
Die Geiss, die alles weiss
Zürich: NordSüd Verlag, 2018. 32 S., 15 EUR.
ISBN: 978-3-314-10426-8.

Es ist nicht nur die Geiß, die am Ende alles weiß, sondern auch die Illustratorin: In ihrem erzählenden Sachbuch kann Mira Gysi deshalb so gut die Herkunft von Nahrungsmitteln in Bildern erklären, weil sie selbst Bäuerin ist. Das heißt, sie lässt durch ihre gewitzten Figu-ren erklären: Die Maus zeigt der Geiß, wie Käse gemacht wird, der Kater, woher die Wurst kommt, die Schnecke, wie der Gemüsegarten funktioniert. Gysi arbeitet in ihrer virtuos ausgeführten Linolschnitttechnik neben feinsten Linien auch mit porösen Flächen, nutzt Comic-Elemente und schafft ruhige doppelseitige Gesamttableaus. Die klug komponier-ten Bilder befriedigen die Neugierden von Betrachtern ab 4 und aufgrund geeigneter Ty-pografie und Satzbau auch von Erstlesern.

Franziska Meiners mit Das Flüstern des Orients

Franziska Meiners
Das Flüstern des Orients
Zürich: NordSüd Verlag, 2018. 112 S., 25 EUR.
ISBN 978-3-31410429-9.

„Das Anderssein des Anderen als Bereicherung des eigenen Seins begreifen“: Mit diesen Worten beginnt Franziska Meiners Kommunikationsdesign-Abschlussarbeit und Kinder-buchdebüt „Das Flüstern des Orients“. Neben der Sammlung arabischer Märchen gibt es kleine Beiträge zu Geographie und Schriftsprache des Kulturraums, ein Verzeichnis be-sonderer Ausdrücke wie Basar, Hammam oder Kadi, sowie Bilder zum Ab- und Ausmalen und eine Buchstaben-Falttafel zum Erlernen des arabischen Alphabets. Das Buch ist voll-kommen durchkomponiert, der an Siebdruck erinnernde Illustrationsstil schafft es, traditi-onelle orientalische Ästhetik und eine moderne, reduzierte Bildsprache zu verbinden. Es besticht durch plakative Illustrationen, hochwertige Ausstattung und gekonntes Layout. Durch die Beschränkung auf die Farben Rot und Türkis (übereinandergedruckt ergibt sich ein schönes Nachtblau) und sparsam eingesetztes Gold schafft Meiners eine wunderbare Klammer für die unterschiedlichen Inhalte und viel Platz für die eigene Fantasie.

Iris Anemone Paul mit Polka für Igor

Iris Anemone Paul
Polka für Igor
Kunstanstifter Verlag: Mannheim 2018. 48 S., 24 EUR.
ISBN 978-3-942795-70-8.

Schon die Erinnerung an Borodins Oper „Fürst Igor“ setzt den gleichnamig polnischen Zir-kushund Igor, dessen Geschichte Iris Anemone Paul hier in Bild und Text erzählt, unmit-telbar in den Kontext einer musikalisch und artistisch geprägten slawischen Klang- und Bühnenwelt. Insbesondere Polkaklänge auf dem Akkordeon animieren den im verdienten Ruhestand befindlichen tierischen Freund dazu, seiner Besitzerin Ola Geschichten aus seinem früheren Zirkusleben zum Besten zu geben. Seinen liebevollen Übertreibungen folgen opulente Bilddoppelseiten, die ebenso lebhaft wie üppig das sinnenfrohe Leben einer bunten Artistenwelt zeigen. Die feinmaschige und strukturstarke Siebdruckoptik unterstreicht schwungvoll das tonangebend musisch-künstlerische Moment, das das Bil-derbuch zu einer synästhetischen Hommage an Pauls verstorbenen Hund Murfi werden lässt: Kreisförmige Bewegungen fordern den Betrachter regelrecht zum Tanz auf.

„Großer Preis 2018“ an Uwe-Michael Gutzschhahn
„Volkacher Taler“ 2018 an Dr. Renate Grubert und das Bayernwerk

Uwe-Michael Gutzschhahn (c) Miriam G. MoÌllers

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. verleiht im Jahr 2018 den von der Unterfränkischen Kulturstiftung des Bezirks Unterfranken in Höhe von 5.000 ¤ gestifteten Großen Preis an Uwe-Michael Gutzschhahn (München) in Würdigung seines umfassenden kinder- und jugendliterarischen Werkes. Wie kaum ein anderer seiner Generation hat er sich seit nunmehr vier Jahrzehnten in nahezu allen Feldern der Kinder- und Jugendliteratur betätigt. Dabei gestaltet er die Grenzen zur allgemeinen Literatur und den erwachsenen Leserinnen und Lesern stets offen, indem er die formalen und inhaltlichen Grenzen seiner Texte immer wieder aufs Neue auslotet. Er gilt als ein Meister der Sprache, der Sprachreflexion, was er in seinen Übersetzungen, vor allem aber in seinen Gedichten, auf sehr überzeugende Weise unter Beweis stellt. Zu Recht gilt er als eine der wichtigsten kinder- und jugendliterarischen Lyrikstimmen der Gegenwart.

Renate Grubert (c) Isabelle Grubert

Mit dem Volkacher Taler werden in diesem Jahr Frau Dr. Renate Grubert (Teltow) sowie das Bayernwerk (Regensburg) ausgezeichnet.

Dr. Renate Grubert, Fachfrau für PR und Kommunikation, hat als Geografin und Kartografin promoviert und ist mit dem Fernstudienkurs zur Kinder- und Jugendliteratur an der StuBe (Wien) zur Expertin für Kinder- und Jugendliteratur avanciert. Sie leitete bis Sommer 2016 die Pressestellen der Kinder- und Jugendbuchverlage Arena sowie cbj und cbt in der Verlagsgruppe Penguin Random House (München). Ihr besonderes Augenmerk gilt der Sachliteratur für Kinder und Jugendliche. Einschlägige Artikel und Vorträge belegen dieses Engagement.

Das Bayernwerk bietet Haushalten und Kommunen nicht nur ein umfangreiches Angebot an Energielösungen, ebenso ist sein gesellschaftliches Engagement in den bayerischen Regionen vor Ort zu dessen Markenzeichen geworden. Unter dem Motto „Bibliotheken fördern Lesen – wir fördern Bibliotheken“ hat das Bayernwerk mit der jährlichen Vergabe des Kinderbibliothekspreises und der Schwesterauszeichnung „Lesezeichen“ bereits über 600 Büchereien in Kooperation mit dem Sankt Michaelsbund und der Bayerischen Staatsbibliothek / Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen in ganz Bayern unterstützt. Und damit entsprechende Literatur für junge Leserinnen und Leser entstehen kann, fördert das Bayernwerk seit 2009 gemeinsam mit Paul Maar und der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur die Vergabe eines Nachwuchspreises für deutschsprachige Kinder- und Jugendliteratur.

Die Vergabe der Auszeichnungen findet am Freitag, den 19. Oktober 2018, um 18 Uhr im Schelfenhaus in Volkach statt.
Die Laudatio auf Uwe-Michael Gutzschhahn spricht Michael Augustin, Schriftsteller und Rundfunkredakteur (Bremen). Den Abend moderiert die Journalistin Antje Ehmann. Die musikalische Gestaltung übernehmen Johannes Öllinger und Evi Keglmaier (München). Jens Raschke, Paul-Maar-Preisträger 2018, gibt Einblicke in sein von der Akademie ausgezeichnetes Werk „Schlafen Fische?“ (mixtvision 2018).
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unten stehender Pressemeldung.

Kinderbuchautor Jens Raschke mit Paul-Maar-Preis 2018 ausgezeichnet

Es war ein Galaabend ganz im Zeichen der Lesefreude: Bereits zum zwölften Mal hat das Bayernwerk in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsbibliothek/Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen und dem Sankt Michaelsbund den Kinderbibliothekspreis vergeben. Bei der Preisverleihung am Mittwoch (27. Juni) in der Kultur- und Begegnungsstätte AURELIUM in Lappersdorf bei Regensburg ist auch erstmals in diesem Rahmen der Paul-Maar-Preis vergeben worden. Kinderbuchautor Paul Maar höchstpersönlich hat die Auszeichnung an Jens Raschke übergeben. Der Nachwuchspreis war 2009 von Paul Maar und der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur mit Unterstützung des Bayernwerks ins Leben gerufen worden.

Jens Raschke wurde ausgezeichnet mit seinem Buch "Schlafen Fische?"

Jens Raschke: Schlafen Fische?
Mit Illustrationen von Jens Rassmus.
Mixtvision 2017. 64 Seiten. 17,90 ¤. Ab 8 Jahren.
ISBN: 978-3-95854-070-5


Weitere Informationen können Sie der Pressmeldung entnehmen.

Kinderbuchautor Jens Raschke mit Paul-Maar-Preis 2018 ausgezeichnet -

Jens Raschke: Schlafen Fische?
Mit Illustrationen von Jens Rassmus.
Mixtvision 2017. 64 Seiten. 17,90 ¤. Ab 8 Jahren.
ISBN: 978-3-95854-070-5

Welcome-Workshops

Seit 2015 initiiert die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. das Projekt Ressourcen schonen & Klimaneutral handeln. Seit 2016 gibt es dank Unterstützung des Umweltbundesamtes sowie des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit eine Erweiterung um die Einbindung von Welcome-Workshops.

Mehr lesen...

Volltextsuche

 

Facebook

Umwelt-Booking

Weitere Informationen

Aktuelle Veranstaltungen

Weitere Informationen

Aktuelle Beiträge