FACHFOREN2019-07-08T23:14:04+02:00
TAGUNGEN
FACHFOREN

FACHFOREN

„DAS RUNDE MUSS INS ECKIGE“
FUSSBALL IN DER DEUTSCHEN KINDER- UND JUGENDLITERATUR

KOOPERATIONSTAGUNG DER DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR KINDER- UND JUGENDLITERATUR UND DES INSTITUTS FÜR JUGEND-BUCHFORSCHUNG, FRANKFURT AM MAIN, MIT DER SCHWABENAKADEMIE IRSEE

31. JANUAR BIS 2. FEBRUAR 2020

Das Fußballspiel hat sich seit der Weimarer Republik zu einem Unterhaltungs- und Freizeitsektor entwickelt, der Menschen jedweder beruflichen, gesellschaftlichen und kulturellen Herkunft fasziniert. Das Spiel mit dem runden Leder wird in den Künsten und Medien breit rezipiert, auch in der Kinder- und Jugendliteratur.

Die Tagung beabsichtigt eine Standortbestimmung. Sie richtet das Hauptaugenmerk auf den Kinder- und Jugendbuchmarkt seit der Weimarer Republik, mit Schwerpunktsetzung auf der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Genreübergreifend wird der Frage nachgegangen, wie die deutsche Kinder- und Jugendliteratur die Kulturgeschichte des Fußballsports reflektiert und verarbeitet.

Der Einstieg ins Thema erfolgt über die Beschäftigung mit Fußball als populärkulturelles Phänomen und das Zusammenspiel von Fußball, Kinder- und Jugendliteratur und Leseförderung (beispielsweise der „Lese-Kicker“ als Auszeichnung für das beste Fußball-Kinderbuch der LitCam oder der „Lese-Kick in Bayern“ der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur). Der Schwerpunkt der Tagung liegt auf der Betrachtung des literarischen Zusammenspiels von Fußball und Kinderliteratur: Der Bogen wird geschlagen von „Klassikern“ kinderliterarischer Fußballbücher über Fußball als Thema von Bilder- und Erstlesebüchern, (Fach-)zeitschriften oder Filmen und Serien bis zur Fußballlyrik.

Die Tagung soll Anlass für Austausch und Begegnung von Lehrerinnen und Lehrern, Literaturvermittlerinnen und -vermittlern, Studierenden sowie Freunden der Kinder- und Jugendliteratur und des Fußballs sein.

INFORMATIONEN UND ANMELDUNG

Hier können Sie das vollständige Programm (PDF) herunterladen, die Anmeldung erfolgt online über die Schwabenakademie Irsee.
Die Fortbildung ist bei FIBS registriert.

Fußball und Kinderliteratur

Titelbild des Programmfaltblatts: Foto aus Mardin, Türkei, Fotograf: Nevit Dilmen, Quelle: Wikimedia

Goethe-Universität Frankfurt am Main
Institut für Jugendbuchforschung der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Institut für Jugendbuchforschung

MICHAEL ENDE ZUM 90. GEBURTSTAG
ZUR AKTUALITÄT EINES KLASSIKERS DER WELTLITERATUR

7. FACHFORUM DER DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR KINDER- UND JUGENDLITERATUR IN KOOPERATION MIT DEM VERLAGSHAUS THIENEMANN-ESSLINGER

14. NOVEMBER 2019, SCHELFENHAUS, VOLKACH

Michael Endes 90. Geburtstag hat dazu geführt, das Jahr 2019 zum Michael Ende-Jahr zu erklären. Die Verfilmung des Kinderbuchklassikers über Jim Knopf und Lukas, den Lokmotivführer, hat dem Autor bereits im letzten Jahr neue Aufmerksamkeit verschafft. Ebenso haben Buchprojekte, wie Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe (2019), weitererzählt von Wieland Freund, Neuausgaben der Unendlichen Geschichte (2019), illustriert von Sebastian Meschenmoser, neue Hörbuchausgaben, Vertonungen von Endes Texten, Gedicht- und Lied-Anthologien, eine neue Biografie von Charlotte Roth mit dem Titel Die ganze Welt ist eine große Geschichte und wir spielen darin mit (2019) sowie die Veröffentlichung der Monographie Michael Ende neu entdecken: Was Jim Knopf, Momo und Die unendliche Geschichte Erwachsenen zu sagen haben (2018) von Hans-Heino Ewers allesamt Michael Endes unveränderte Aktualität erwiesen.

Der realistisch-phantastische „Märchen-Roman“ über Momo und die Zeitdiebe ist in seinen politischen Aussagen durch die Entwicklung der letzten Jahrzehnte eher noch bekräftigt worden. Angesichts der Popularität von Fantasy in Literatur, Film und Computerspiel gewinnt Die unendliche Geschichte mit ihrer kritischen Einschätzung aller Remythisierungen zunehmend an Bedeutung. Beide Werke stehen am Beginn des Aufstiegs der Fantasy-Literatur im späten 20. Jahrhundert und markieren zugleich einen ihrer literarischen Höhepunkte.

Dies soll Anlass eines Austauschs und einer Begegnungsplattform für Lehrerinnen und Lehrer, Literaturvermittlerinnen und -vermittler, Studierende und Freunde der Kinder- und Jugendliteratur zu den Werken Michael Endes sein, die von jungen wie älteren Leserinnen und Lesern immer noch geschätzt werden. Darüber hinaus gilt es, insbesondere Endes Romane als Schullektüre zu reaktivieren, nicht zuletzt, um die Schülerinnen und Schüler für die oft versteckten politischen Inhalte von Fantasy-Romanen zu sensibilisieren.

Hier können Sie das ausführliche Programm (PDF) herunterladen.

7. Fachforum Faltblatt-Cover

ANMELDUNG

Die Anmeldung ist bis 7. November 2019 via E-Mail unter Angabe von Name, Anschrift und E-Mail-Adresse über die Geschäftsstelle der Akademie möglich.

Die Teilnahmegebühr von 25 EUR (bzw. 10 EUR ermäßigt für Studierende) ist vorab auf das Konto der Akademie zu überweisen. Im Preis enthalten sind Getränke, Kaffee und Kuchen.

Mit der Teilnahme an der Veranstaltung geben Sie gleichzeitig die Zustimmung, dass getätigte Fotoaufnahmen für die Öffentlichkeitsarbeit von Veranstaltern und Förderern verwendet werden dürfen.

Es wird ein Fortbildungszertifikat ausgestellt.

Die Fortbildung ist bei FIBS registriert.

LIEDERABEND

Ein öffentlicher Liederabend be-Ende-t das Fachforum: Um 20:15 Uhr holen Die Dame in Prosa und der Kavalier am Klavier im Schelfenhaus vom Himmel die Juwelen, aus dem Klavier die träumerische Melodie und aus Endes Gedichten die Poesie … Sagend, singend, säuselnd, summend erzählen sie von den merkwürdigen Geheimnissen des Lebens.

Die Dame in Prosa, Sarah Hieber, überzeugt mit Stimme, Gesang, Schauspiel, Melodica, Oceandrum, Gitarre, Chickenegg, Kastagnetten. Der Kavalier am Klavier, Fred Brunner, beherrscht neben Klavier und Hammond Melodion auch Orgelpfeife, Waldteufel, Singende Säge, Klangstab, Triangel, Klapper, Wasserwanne und Gießkanne. Sie vertonen Gedichte, Texte und Lieder aller Art. Sie tasten, hören, suchen, singen, feilschen, spielen und tanzen, bis die feinen Klangkunststücke die Ohren und Augen des verehrten Publikums erreichen. Aktuell spielen sie verloren geglaubte Geschichten aus dem wenig bekannten Nachlass von Michael Ende. Weitere Informationen zu Personen und Programm: Hier.

Eintritt für externe Gäste: 5 EUR an der Abendkasse.

FELIX SALTEN (1869–1945):
VATER VON BAMBI UND SEINEN KINDERN

6. FACHFORUM DER DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR KINDER- UND JUGENDLITERATUR

19. JULI 2019 IM SCHELFENHAUS, VOLKACH

2019 jährt sich der 150. Geburtstag des österreichischen Autors Felix Salten, dessen Tiererzählungen über Bambi bis heute weltweite Beliebtheit genießen. Aus diesem Anlass lädt die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur zu einem Fachforum nach Volkach. Gemeinsam mit Partnerinnen und Partnern aus Wissenschaft und Verlagswesen und dem Autor Alois Prinz steht der 19. Juli im Zeichen der Adaption, Rezeption und Popularisierung von Saltens Bambi-Geschichten.

Zahlreiche wissenschaftliche Überblicksdarstellungen zum Werk des jüdischen Schriftstellers geben Auskunft über Saltens Verhältnis zur Wiener Moderne sowie seine erzählerischen Leistungen für junge und erwachsene Leserinnen und Leser.

Expertinnen und Experten aus Deutschland und Österreich für den deutschsprachigen, angloamerikanischen und osteuropäischen Literatur- und Medienmarkt geben Einblicke in die Entwicklung und Vermittlung eines populären Erzählstoffes, damals und heute.

Vertreterinnen der Verlage Arena, Knesebeck und Thienemann-Esslinger berichten aus ihren aktuellen „Klassiker-Werkstätten“. So ist etwa 2018 Saltens Bambi – Eine Lebensgeschichte aus dem Wald von dem Kasseler Künstler Markus Lefrançois neu illustriert worden.

Die Veranstaltung eignet sich für Lehrerinnen und Lehrer, Literaturvermittlerinnen und -vermittler, Studierende, Freundinnen und Freunde sowie Liebhaberinnen und Liebhaber klassischer Erzählungen für Kinder und Jugendliche.

Hier können Sie das ausführliche Programm sowie das Plakat herunterladen.

Im Rahmen der Tagung führte Joana Ortmann ein Gespräch mit Dr. Susanne Blumesberger über Felix Salten, ausgestrahlt am 18.07.2019 auf Bayern 2, teilweise hier nachzulesen.

IMPRESSIONEN

Alle Fotos: Akademie KJL

LITERARISCHE SOIREE IM MAINBUCHCAFÉ BÜCHERBLUME

Am Abend des 19. Juli, 20 Uhr, findet in der Volkacher Buchhandlung Bücherblume, Hauptstraße 48, eine literarische Soiree „Ohrfeigen nach Mitternacht.“ Impressionen aus der Welt der Kaffeehausliteraten statt. Der Münchner Autor Alois Prinz wirft einen Blick in die untergegangene Welt des Kaffeehauses mit seinen oft skurrilen Gestalten. Wie auch für viele andere Autoren und Künstler war das Kaffeehaus auch für Felix Salten ein Ort der Inspiration, des Zeitvertreibs, des Gesprächs und der Kontakte.

Alois Prinz, geboren 1958, gehört zu den hochkarätigen und viel beachteten Autoren im Bereich Biografien. Er studierte Literaturwissenschaft, Politologie und Philosophie, parallel dazu absolvierte er eine journalistische Ausbildung. Bekannt wurde er durch seine Biografien über Georg Forster, Hannah Arendt, Hermann Hesse, Ulrike Meinhof, Franz Kafka, den Apostel Paulus oder Jesus, Dietrich Bonhoeffer und Martin Luther King. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den Evangelischen Buchpreis für die Arendt-Biografie und den Deutschen Jugendliteraturpreis für seine Biografie über Ulrike Meinhof sowie 2017 den GROSSEN PREIS der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur für sein Gesamtwerk.

Alois Prinz, Foto: © Volker Derlath

Alois Prinz
Foto: Volker Derlath

„KLASSIKER IM NEUEN GEWAND“ – AUSSTELLUNG IN VOLKACHER STADTBIBLIOTHEK

Vom 1. bis 26. Juli zeigt die Volkacher Stadtbücherei, Schelfengasse 1, während der regulären Öffnungszeiten eine Ausstellung zu „Klassikern“ der Kinder- und Jugendliteratur. Im Mittelpunkt stehen dabei die aktuellen Illustrationen „klassischer“ Stoffe, die betonen, wie bewährte Texte durch ihr Bildmaterial neu präsentiert werden können.

Weitere Informationen und Öffnungszeiten der Stadtbücherei.

„Klassiker“ im neuen Gewand: Illustrationen aus Der kleine Lord und Deutsche Heldensagen (© Arena Verlag), Krabat und Die kleine Hexe (© Thienemann-Esslinger Verlag) sowie Bambi (© Knesebeck Verlag)