FELIX SALTEN (1869–1945):
VATER VON BAMBI UND SEINEN KINDERN

6. FACHFORUM DER DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR KINDER- UND JUGENDLITERATUR

19. JULI 2019 IM SCHELFENHAUS, VOLKACH

2019 jährt sich der 150. Geburtstag des österreichischen Autors Felix Salten, dessen Tiererzählungen über Bambi bis heute weltweite Beliebtheit genießen. Aus diesem Anlass lädt die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur zu einem Fachforum nach Volkach. Gemeinsam mit Partnerinnen und Partnern aus Wissenschaft und Verlagswesen und dem Autor Alois Prinz steht der 19. Juli im Zeichen der Adaption, Rezeption und Popularisierung von Saltens Bambi-Geschichten.

Zahlreiche wissenschaftliche Überblicksdarstellungen zum Werk des jüdischen Schriftstellers geben Auskunft über Saltens Verhältnis zur Wiener Moderne sowie seine erzählerischen Leistungen für junge und erwachsene Leserinnen und Leser.

Expertinnen und Experten aus Deutschland und Österreich für den deutschsprachigen, angloamerikanischen und osteuropäischen Literatur- und Medienmarkt geben Einblicke in die Entwicklung und Vermittlung eines populären Erzählstoffes, damals und heute.

Vertreterinnen der Verlage Arena, Knesebeck und Thienemann-Esslinger berichten aus ihren aktuellen „Klassiker-Werkstätten“. So ist etwa 2018 Saltens Bambi – Eine Lebensgeschichte aus dem Wald von dem Kasseler Künstler Markus Lefrançois neu illustriert worden.

Die Veranstaltung eignet sich für Lehrerinnen und Lehrer, Literaturvermittlerinnen und -vermittler, Studierende, Freundinnen und Freunde sowie Liebhaberinnen und Liebhaber klassischer Erzählungen für Kinder und Jugendliche.

Hier können Sie das ausführliche Programm sowie das Plakat herunterladen.

Im Rahmen der Tagung führte Joana Ortmann ein Gespräch mit Dr. Susanne Blumesberger über Felix Salten, ausgestrahlt am 18.07.2019 auf Bayern 2, teilweise hier nachzulesen.

IMPRESSIONEN

Alle Fotos: Akademie KJL

LITERARISCHE SOIREE IM MAINBUCHCAFÉ BÜCHERBLUME

Am Abend des 19. Juli, 20 Uhr, findet in der Volkacher Buchhandlung Bücherblume, Hauptstraße 48, eine literarische Soiree „Ohrfeigen nach Mitternacht.“ Impressionen aus der Welt der Kaffeehausliteraten statt. Der Münchner Autor Alois Prinz wirft einen Blick in die untergegangene Welt des Kaffeehauses mit seinen oft skurrilen Gestalten. Wie auch für viele andere Autoren und Künstler war das Kaffeehaus auch für Felix Salten ein Ort der Inspiration, des Zeitvertreibs, des Gesprächs und der Kontakte.

Alois Prinz, Foto: © Volker Derlath

Alois Prinz
Foto: Volker Derlath

Alois Prinz, geboren 1958, gehört zu den hochkarätigen und viel beachteten Autoren im Bereich Biografien. Er studierte Literaturwissenschaft, Politologie und Philosophie, parallel dazu absolvierte er eine journalistische Ausbildung. Bekannt wurde er durch seine Biografien über Georg Forster, Hannah Arendt, Hermann Hesse, Ulrike Meinhof, Franz Kafka, den Apostel Paulus oder Jesus, Dietrich Bonhoeffer und Martin Luther King. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den Evangelischen Buchpreis für die Arendt-Biografie und den Deutschen Jugendliteraturpreis für seine Biografie über Ulrike Meinhof sowie 2017 den GROSSEN PREIS der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur für sein Gesamtwerk.

„KLASSIKER IM NEUEN GEWAND“ – AUSSTELLUNG IN VOLKACHER STADTBIBLIOTHEK

Vom 1. bis 26. Juli zeigt die Volkacher Stadtbücherei, Schelfengasse 1, während der regulären Öffnungszeiten eine Ausstellung zu „Klassikern“ der Kinder- und Jugendliteratur. Im Mittelpunkt stehen dabei die aktuellen Illustrationen „klassischer“ Stoffe, die betonen, wie bewährte Texte durch ihr Bildmaterial neu präsentiert werden können.

Weitere Informationen und Öffnungszeiten der Stadtbücherei.

„Klassiker“ im neuen Gewand: Illustrationen aus Der kleine Lord und Deutsche Heldensagen (© Arena Verlag), Krabat und Die kleine Hexe (© Thienemann-Esslinger Verlag) sowie Bambi (© Knesebeck Verlag)