VOLKACHER TALER2019-07-08T23:01:11+02:00
PREISE & AUSZEICHNUNGEN
VOLKACHER TALER

VOLKACHER TALER

2019: Dr. Barbara Kindermann mit dem Kindermann Verlag (Berlin) & Christine Paxmann (München)

Frau Dr. Barbara Kindermann und der Kindermann Verlag begehen 2019 ihr 25jähriges Jubiläum. Dies ist aber nur ein äußerer Anlass für die Würdigung der außerordentlichen Produktion dieses Verlages mit seinen innovativen Reihen „Weltliteratur für Kinder“, „Poesie für Kinder“ und „Weltmusicals für Kinder“.

Ein hoher literarischer Anspruch dieser Reihen, die Verbindung von herausragender ästhetischer Qualität und Attraktivität für den Betrachter der großflächigen Illustrationen sowie eine anspruchsvolle Ausstattung machen jeden Titel zu einem Gesamtkunstwerk. Eine besondere Erwähnung verdient die Kontinuität der Buchproduktion des Verlages. Mit seinem Konzept ‚Große Literatur für kleine Kinder‘ nimmt der Verlag eine Ausnahmestellung in der Kinder- und Jugendliteratur-Szene ein. Die von Barbara Kindermann geschaffenen Adaptionen von Dichtungen wie Faust, Romeo und Julia, Die Räuber, Der Schimmelreiter, Nathan der Weise besitzen immer eine erkennbare Nähe zum Original, während sich die Nacherzählungen durch einen klar erkennbaren roten Faden und eine Fülle an Originalzitaten auszeichnen. Namhafte Illustratoren wie etwa Jenny Brosinski, Klaus Ensikat, Willi Glasauer, Tobias Krejtschi, Sabine Wilharm tragen entscheidend zur Qualität der vielfach ausgezeichneten Bücher bei.

Eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg ist die Profession der Verlagsgründerin: Barbara Kindermann, in Zürich geboren, studierte Germanistik, Philosophie und Anglistik in Genf, Dublin, Florenz und Göttingen. Nach ihrer Promotion arbeitete sie als Lektorin, ehe sie im Jahre 1994 den Kindermann Verlag gründete. Mit ihrer Tochter Anna Kindermann und ihrer langjährigen Mitarbeiterin Julia Hoffmann hat Barbara Kindermann inzwischen ein Verlags-Team geschaffen, das die Gewissheit bietet, dass die innovativen und originellen Editionen des Verlages auch weiterhin den Buchmarkt für Kinder bereichern werden.

Dr. Barbara Kindermann
Team Kindermann Verlag
Logo Kindermann Verlag

Dr. Barbara Kindermann,
Anna Kindermann und Sophie Tertel,
Fotos:
© Kindermann Verlag

Christine Paxmann hat Kommunikationsdesign, Germanistik, Theaterwissenschaft und Kunsterziehung in München studiert. Sie ist heute als Autorin, Herausgeberin und Konzeptionerin tätig. Multitasking und Networking auf dem Kinder- und Jugendbuchmarkt zählen mit zu ihren größten Stärken. Aber Christine Paxmann schreibt auch selbst: Sachbücher und Romane. Außerdem gestaltet und konzeptioniert sie Bücher von anderen und setzt sich ein für Autoren, Künstler, Verlagsleute sowie Kinder- und Jugendbuchexperten. Mit ihrer Agentur gehört sie zu den bestvernetzten Ansprechpartnerinnen der Verlagswelt. Mit ihrer Fachzeitschrift Eselsohr – dem ‚heimlichen‘ Zentralorgan der Kinder- und Jugendbuchszene – bietet sie, zusammen mit ihrem Team, monatlich einen fundierten Überblick über den deutschsprachigen Kinderund Jugendbuchmarkt. Damit leistet sie einen entscheidenden Beitrag für die Literatur- und Leseförderung in Deutschland. Für die Akademie ist sie über Jahrzehnte hinweg verlässliche Begleiterin in Sachen zeitgenössischer Kinder- und Jugendliteratur.

Christine Paxmann, Foto: © Ishtar Najjar

Christine Paxmann,
Foto:
© Ishtar Najjar

Die Preisverleihung fand am 15. November 2019 im Schelfenhaus in Volkach statt. Die musikalische Gestaltung übernahm der Gitarrist Johannes Öllinger (München).

2018: Dr. Renate Grubert (Teltow)  &  Bayernwerk (Regensburg)

Dr. Renate Grubert, Fachfrau für PR und Kommunikation, hat als Geografin und Kartografin promoviert und ist mit dem Fernstudienkurs zur Kinder- und Jugendliteratur an der StuBe (Wien) zur Expertin für Kinder- und Jugendliteratur avanciert. Sie leitete bis Sommer 2016 die Pressestellen der Kinder- und Jugendbuchverlage Arena sowie cbj und cbt in der Verlagsgruppe Penguin Random House (München). Parallel zur Verlagstätigkeit lehrt Renate Grubert seit 2005 an Universitäten und Pädagogischen Hochschulen zu Themen der Verlagslandschaft, der Kinder- und Jugendliteratur sowie der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Sie ist u.a. langjähriges Mitglied der Schweizer Fachjournalisten, der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung, des Arbeitskreises für Jugendliteratur und der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur. Hier war Renate Grubert Mitinitiatorin zahlreicher Veranstaltungen und Tagungen rund um das Kinder- und Jugendbuch. Seit der ersten Stunde begleitete sie das Leseförderprojekt „Lese-Kick in Bayern“, das zum Auftakt der Weltmeisterschaft 2014 an den Start ging und seit nun fünf Jahren hunderte Kinder und Jugendliche in Bayern begeistert. Ihr besonderes Augenmerk gilt der Sachliteratur für Kinder und Jugendliche. Einschlägige Artikel und Vorträge belegen dieses Engagement. Für die Jahre 2019/2020 amtiert Renate Grubert als gewählte Jurorin für die Sparte „Sachbuch“ des Deutschen Jugendliteraturpreises.

Uwe-Michael Gutzschhahn

Dr. Renate Grubert,
Foto:
© Isabelle Grubert

bayernwerk

Das Bayernwerk bietet Haushalten und Kommunen nicht nur ein umfangreiches Angebot an Energielösungen, ebenso ist sein gesellschaftliches Engagement in den bayerischen Regionen vor Ort zu dessen Markenzeichen geworden. Unter dem Motto „Bibliotheken fördern Lesen – wir fördern Bibliotheken“ hat das Bayernwerk mit der jährlichen Vergabe des Kinderbibliothekspreises und der Schwesterauszeichnung „Lesezeichen“ bereits über 600 Büchereien in Kooperation mit dem Sankt Michaelsbund und der Bayerischen Staatsbibliothek / Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen in ganz Bayern unterstützt, um insbesondere Kindern und Jugendlichen Freude am Lesen zu vermitteln. Und damit entsprechende Literatur für junge Leserinnen und Leser entstehen kann, fördert das Bayernwerk seit 2009 gemeinsam mit Paul Maar und der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur die Vergabe eines Nachwuchspreises für deutschsprachige Kinder- und Jugendliteratur, der 2018 nach dem Initiator des Preises in Paul-Maar-Preis umbenannt wurde und nun auch in einer ersten gemeinsamen Preisverleihung zusammen mit dem Kinderbibliothekspreis vergeben wurde. Zahlreiche Schulprojekte zur Förderung von Schreib-, Medien- und Kommunikationskompetenz, u.a. in Zusammenarbeit mit ausgewählten Autorinnen und Autoren, Künstlerinnen und Künstlern der Akademie runden das facettenreiche Engagement ab, das von Lesestunden und Kreativworkshops für junge Leserinnen und Leser bis zu aktuellen Buchempfehlungen bei den eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern reicht.

Die Preisverleihung fand am 19. Oktober 2018 im Schelfenhaus in Volkach statt. Die Journalistin Antje Ehmann moderierte den Abend. Die musikalische Gestaltung übernahmen Johannes Öllinger und Evi Keglmaier (München).

Preisträgerinnen und Preisträger seit 1980

2019 Dr. Barbara Kindermann mit dem Kindermann Verlag sowie Christine Paxmann

2018 Dr. Renate Grubert sowie Bayernwerk

2017 Dr. Barbara Murken und das Antiquariat Winfried Geisenheyner sowie Prof. Dr. Otto Brunken

2016 Honorarprof. Dr. Maria Linsmann und die Galerie marijo, Ruth-Maria und Dr. Bernhard-Joseph Weber

2015 Dr. Franz-Josef Payrhuber und Ulrich Störiko-Blume

2014 Prof. Dr. Dr. Kurt Franz und Birgit Fricke

2013 Prof. Dr. Gudrun Schulz und Roland Kahn

2012 Prof. Dr. Karin Richter und Dr. Tilman Spreckelsen

2011 Günter Lange und der Schneider Verlag Hohengehren (Ulrich und Rainer Schneider)

2010 Carola Pohlmann und Brigitte Klinkel

2009 Dr. Andreas Bode und Frank Weichhan

2008 Prof. Dr. Hans-Heino Ewers und Univ.-Doz. Dr. Ernst Seibert

2007 Dr. Roland Stark und Hermann Hadwiger

2006 Siggi Seuß Prof. Dr. Reinbert Tabbert

2005 Dr. Manfred Altner und Heinrich Wimmer

2004 Prof. Dr. Reinhard Stach und Prof. Dr. Helmut Fischer

2003 Prof. Dr. Theodor Karst und Hansjörg Weitbrecht

2002 Prof. Dr. Klaus Doderer und Karl Andreas Schlier (Altbürgermeister)

2001 Dr. Lucia Binder und Ingrid Weixelbaumer

2000 Heidi Oetinger und Dr. Franz Vogt (Reg.Präs. a.D.

1999 Helmut Brinkmann und Dr. Erich Jooß

1998 Prof. Dr. Hans Giehrl und Christian Stottele

1997 Prof. Dr. Hans Gärtner und Hans-Joachim Gelberg

1996 Prof. Dr. Wilhelm Steffens und Max Schmidt

1995 Herbert Ossowski und Franz Werthmann

1994 Prof. Dr. Gerhard Haas

1993: Dr. Carmen Bravo-Villasante

1992: Prof. Dr. Hermann Bertlein und Prof. Dr. Friedrich C. Heller

1991: Prof. Dr. Hans A. Halbey

1990: Prof. Dr. Alfred Clemens Baumgärtner

1989: Maria Friedrich

1988: Dr. Georg Bitter

1987: Prof. Dr. Theodor Brüggemann

1986: Hans Bödecker

1985: Prof. Dr. Karl Ernst Maier

1984: Hildegard Krahé und Thomas Ostwald

1983: Dr. Erich Strobach und Dr. h.c. Philipp Meyer

1982: Richard Weitbrecht und Friedrich Ruß

1981: Horst Schaller

1980: Hanns Kulmann und Prof. Dr. h.c. Hubert Göbels