TRANSMEDIALES UND INTERAKTIVES ERZÄHLEN ZWISCHEN JUGENDBUCH UND ROLLENSPIEL

PANEL-DISKUSSION MIT WOLFGANG HOHLBEIN, JENS SCHUMACHER, MARTIN GANTEFÖHR UND ANNE VON VASZARY. MODERIERT VON THOMAS SCHOLZ.
GAMESCOM CONGRESS, KÖLN, 21. AUGUST 2019, 12–13 UHR

gamescom congress

Die Befürchtung, dass Bücher mit dem zunehmenden Erfolg von Computerspielen verschwinden werden, ist unbegründet. Es gibt Handlungselemente, Erzählmuster und Perspektiven, die sich gar nicht oder nur bedingt für ein digitales, interaktives Erzählmedium wie das Computerspiel eignen. Andererseits öffnen digitale Spiele – als narratives und nicht nur ludisches Medium – neue Möglichkeiten. Rezipientinnen und Rezipienten können in Ergänzung zum geschriebenen Wort die Geschicke von Figuren selbst lenken, können Orte neu begehen und Stoffe für sich entdecken. Bestenfalls ergänzen sich beide Medien, die Stichworte heißen transmediales Erzählen und Story Universe.

Eine ausgesuchte Runde aus Buch- und Games-Autorinnen und ‑autoren diskutiert auf dem gamescom congress im Rahmen der Computerspiele-Messe gamescom in Köln am Mittwoch, 21. August 2019. Mit Moderator Thomas Scholz gehen Wolfgang Hohlbein, Jens Schumacher, Martin Ganteföhr und Anne von Vaszary den Fragen nach: Wie werden Geschichten in Jugendbüchern erzählt und wie in digitalen Spielen – und welche Mischformen bieten sich an? Vor welchen Herausforderungen und Möglichkeiten stehen Autorinnen und Autoren, die transmedial arbeiten möchten? Wie können junge Leserinnen und Leser mit „gamifizierten“ Mediennutzungsgewohnheiten erreicht werden?

Eine Veranstaltung der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur und des gamescom congress. Die Diskussionsrunde wird live im Internet auf www.gamescom-congress.de gestreamt. Oder im Mitschnitt des ersten Veranstaltungstages ist die Talkrunde ab ca. 1:54:00 nachzusehen: