LITERARISCHES ANTIVIRUS PROGRAMM2020-05-14T20:52:54+02:00
VERANSTALTUNGEN & PROJEKTE
Literarisches Antivirus Programm 2020

LITERARISCHES ANTIVIRUS PROGRAMM

VIRTUELLES EXTRABLATT GEGEN DEN CORONA-BLUES #LyrikZeit

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur veranstaltet ein LITERARISCHES ANTIVIRUS PROGRAMM und präsentiert ein Virtuelles Extrablatt gegen den Corona-Blues mit Lesungen verschiedenster Kinder- und Jugendliteratur-Autor:innen. Im Sommer 2020 wird der Josef Guggenmos-Preis für Kinderlyrik verliehen – daher ist ein besonderer Schwerpunkt die #LyrikZeit.

In unregelmäßigen Abständen kommen an dieser Stelle etablierte Autor:innen und Nachwuchskünstler:innen im Bild zu Wort … freuen Sie sich auf die nächsten Lesungen:

  • 10. Mai: Booktube von Dr. Michael Stierstorfer über Wolfs-Bücher am Welt-Lupus-Tag
  • 12. Mai: Uticha Marmon
  • 15. Mai: Michael Hammerschmid
  • 19. Mai: Stefanie Neeb
  • 22. Mai: Martin Ebbertz
  • 26. Mai: Martin Verg
  • 29. Mai: Nicola Huppertz
  • tbc …

Corona-Informationen für Büchereien und Interessierte

Covid-19 (Bild von cromaconceptovisual auf Pixabay)

Der Sankt Michaelsbund hat Materialien für Büchereien zur Wiedereröffnung, über Covid-19, mit Expert:innenmeinungen sowie Empfehlungen für Schutz- und Hygienemaßnahmen zusammengestellt. Nicht nur für Büchereien interessant

In Ausgabe 2/2020 der Zeitschrift Treffpunkt Bücherei legt das Magazin des Sankt Michaelsbundes seinen Schwerpunkt auf Bücher(eien) in Zeiten von Corona.

JULIE BENDER: MIA MAGIE-REIHE

#GegenDenCoronaBlues

Gleich zu Beginn ihres Studiums „Kreatives Schreiben“ mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendbuch an der Hamburger Akademie gewann Julie Bender bei einem Kurzgeschichtenwettbewerb für Nachwuchsautoren den ersten Preis. Heute schreibt sie neben anderen Kinderbüchern Geschichten über Mia Magie. Julie Bender lebt mit ihrer Familie südlich von Hamburg. Schon als Kind hat sie zahlreiche Abenteuer erlebt, manche in Wirklichkeit, manche nur in ihrer Fantasie. Die Autorin findet aber, dass sich beides gleichermaßen aufregend anfühlt.

Bender: Mia Magie und die Zirkusbande (Kosmos 2019)

Julie Bender

Mia Magie und die Zirkusbande

Band 1 der Mia Magie-Reihe.
Kosmos 2019.
176 Seiten. 12,99 Euro
ISBN 978-3-440-16064-0

Mia ist 10 Jahre alt und erlebt lauter verrückte Sachen. Vor allem, seit sie gemerkt hat, dass sie zaubern kann! Und dann besitzt Mia auch noch ein magisches Mal: einen Fleck im Gesicht, der dauernd seine Farbe ändert und anzeigt, was sie fühlt. Bei Freude färbt er sich lila, bei Wut knallrot, bei Ekel schimmelpilzgrün, bei Überraschung orange usw. Im Abenteuer rund um den Zirkus passieren Dinge, die das magische Mal in ihrem Gesicht vor Schreck so blass werden lassen wie Gespenster-Spucke …

MARTIN EBBERTZ: Gerichte für Rinder – Gedichte für Kinder

#LyrikZeit

Martin Ebbertz wuchs in der Eifel auf und studierte in Freiburg und Münster Germanistik, Geschichte und Philosophie. Danach lebte er ein Jahr in Frankreich, zog dann nach Frankfurt am Main, nach Thessaloniki in Griechenland, nach Boppard am Rhein und wieder nach Frankfurt, wo er heute noch lebt. Er schreibt für Kinder und Erwachsene. Sein jüngstes Buch für Erwachsene heißt „Feuer in der Eiswürfelfabrik“ und enthält Kürzestgeschichten, von denen keine länger als eine Seite ist. Martin Ebbertz liebt die kurze Form und das Spiel mit Sprache, also auch Gedichte.

Ebbertz: Hol zofen pizza (Razamba 2018)

Martin Ebbertz interpretiert nach dem bisher unveröffentlichten „Kicker-Ticker“ weitere Gedichte für Kinder aus seinem Buch:

Martin Ebbertz

Prima Hol zofen pizza
Ge(r)dichte für (R)Kinder

Mit Bildern von Andreas Röckener.
Razamba Verlag 2018.
60 Seiten. 14,90 Euro.
ISBN 978-3-941725-49-2

Ebbertz: Ein Esel ist ein Zebra ohne Streifen (Razamba 2019)

BUCH-TIPP GEGEN DEN CORONA-BLUES:

Martin Ebbertz

Ein Esel ist ein Zebra ohne Streifen
Onkel Theo erzählt 44 fast wahre Geschichten

Mit Bildern von Maria Lechner.
Razamba Verlag 2019.
182 Seiten. 13,90 Euro.
ISBN 978-3-941725-53-9

STEFANIE NEEB: UND WER RETTET MICH?

#GegenDenCoronaBlues

Stefanie Neeb, 1974 in Bielefeld geboren, in Minden aufgewachsen, dort die Abifeier überlebt und mit dem Schulfreund losgezogen. Deutsch, Musik und Sport studiert und in Trier, Barcelona und München als Lehrerin gearbeitet. Gelandet jetzt in Frankfurt am Main: mit einem Mann, zwei Kindern und drei Haustieren. Die Autorin war 2018 für den Paul Maar-Preis – KORBINIAN nominiert.

Neeb: Und wer rettet mich? (Fischer TB 2018)

Stefanie Neeb

Und wer rettet mich?

Fischer Taschenbuch 2018.
265 Seiten. 9 Euro.
ISBN 978-3-7335-0336-9

Die 17-jährige Kim wacht nach einer Abiturfeier, die mit einem Feuer und zahlreichen Verletzten endete, mit Gedächtnislücken auf und versucht die Hintergründe der Tat zu ergründen. Geschickt werden dabei vergangene und gegenwärtige Ereignisse miteinander kombiniert und Geheimnisse aus der Vergangenheit aufgedeckt. Neeb erzählt vom Übergang zum Erwachsenensein über Liebe, Verrat und Nähe und entfaltet ihre Geschichte nah an der Zielgruppe.

Unterrichtseinheit zum Jugendbuch (Klasse 7–10)

MICHAEL HAMMERSCHMID: schlaraffenbauch:gedichte

#LyrikZeit

Michael Hammerschmid, geboren 1972 in Salzburg, lebt als freier Autor und Vater zweier Töchter in Wien. Er unterrichtet an der Universität für Angewandte Kunst im Institut für Sprachkunst und an der Universität Wien im Bereich Germanistik, Schreiben, Poetik und Lyrik. Der Träger mehrerer Literaturpreise moderiert und kuratiert Lyrik-Festivals und beschäftigt sich unter anderem mit den Schnittpunkten von Literatur und Bildender Kunst.

Hammerschmid: schlaraffenbauch:gedichte (Ed. Büchergilde 2018)

Michael Hammerschmid wurde 2018 von der Akademie mit dem Josef Guggenmos-Preis für Kinderlyrik ausgezeichnet. Er interpretiert Gedichte aus dem Preisbuch:

Michael Hammerschmid

schlaraffenbauch:gedichte

Mit Bildern von Rotraut Susanne Berner.
Frankfurt am Main, Wien, Zürich 2018: Edition Büchergilde.
32 Seiten, 18,00 EUR.
ISBN 978-3-86406-092-2

Semadeni: Tulpen / Tulipanas (SJW 2019)

BUCH-TIPP FÜR LYRIK-FANS:

Leta Semadeni

Tulpen / Tulipanas

Mit Illustrationen von Madlaina Janett und einem Nachwort von Rico Valär.
Zürich: SJW Schweizerisches Jugendschriftenwerk 2019. 32 Seiten. 8,00 Euro.
ISBN 978-3-7269-0185-1

UTICHA MARMON: ALS WIR ADLER WURDEN

#GegenDenCoronaBlues

Uticha Marmon, 1979 in Berlin geboren, studierte Dramaturgie, Vergleichende Literaturwissenschaft und Pädagogik und arbeitete danach am Theater und in Verlagen. Heute lebt sie in Hamburg und arbeitet freiberuflich als Dramaturgin, Lektorin und Autorin.

Marmon: Als wir Adler wurden (FISCHER Sauerländer 2020)

Uticha Marmon

Als wir Adler wurden

FISCHER Sauerländer 2020.
224 Seiten. 14 Euro. Ab 9 Jahren.
ISBN 978-3-7373-5707-4

Es ist eine Gruppe von Kindern, die sich seit Jahren kennen, gemeinsam spielen und sich plötzlich verändern. Sie sind zu „Adlern“ geworden, stark und gleich – bis auf ihre Freundin Loni, die sie aufgrund ihrer Hautfarbe plötzlich ablehnen. Eine Geschichte über Ausgrenzung, aber auch über den Mut, die Stimme zu erheben, gegen Unrecht zu kämpfen und sich für Freunde einzusetzen.

Weitere Bücher zum Thema versammelt das EXTRABLATT 1/2020 „Füreinander einstehen und Zeichen setzen gegen Rassismus und Populismus“.

DER WOLF

Lesetipps der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur zum Welt-Lupus-Tag 2020

Dr. Michael Stierstorfer präsentiert Bücher mit dem und über den Wolf:

Reichenstetter: So leben die Tiere: Der Wolf (Arena 2019)

Friederun Reichenstetter

So leben die Tiere
Der Wolf

Mit Illustrationen von Hans-Günther Döring.
Würzburg: Arena 2019.
48 Seiten. 7,99 Euro.
ISBN 978-3-401-71348-9

Bright: Kleiner Wolf in weiter Welt (Magellan 2019)

Rachel Bright

Kleiner Wolf in weiter Welt

Mit Illustrationen von Jim Field.
Aus dem Englischen von Pia Jüngert.
Bamberg: Magellan 2019.
32 Seiten. 14 Euro.
ISBN 978-3-7348-2065-6

Prasadam-Halls: Auf den Spuren der Wölfe (Aladin 2018)

Smriti Prasadam-Halls

Auf den Spuren der Wölfe

Mit Illustrationen von Jonathan Woodward.
Aus dem Englischen von Sophie Birkenstädt.
Hamburg: Aladin 2018.
50 Seiten. 17 Euro.
ISBN 978-3-8489-0139-5

Das Buch war Natur-Buchtipp im Januar 2019.

Lenk: Die Naturdetektive: Geheimnisvolle Spuren im Wald (Esslinger 2019)

Fabian Lenk

Die Naturdetektive
Geheimnisvolle Spuren im Wald

Mit Illustrationen von Sabine Sauter.
Stuttgart: Esslinger 2019.
128 Seiten. 13 Euro.
ISBN 978-3-480-23473-8

Robert Habeck & Andrea Paluch

Ruf der Wölfe

Mit einem Sachteil von Thomas Gall.
Hamburg: Edel kids books 2019.
158 Seiten. 12,99 Euro.
ISBN 978-3-96129-092-5

Das Buch war Natur-Buchtipp im November 2019.

van Smit: The Hurting (Chicken House 2019)

Lucy van Smit

The Hurting
Als du mich gestohlen hast

Aus dem Englischen von Sophie Zeitz.
Hamburg: Chicken House 2019.
368 Seiten. 17 Euro.
ISBN 978-3-551-52112-5

MARTIN VERG: GESTERN WAR NOCH KRIEG

#GegenDenCoronaBlues

Martin Verg, Jahrgang 1971, war langjähriger Chefredakteur von GEOlino. Er ist Vater zweier Töchter, macht Musik und schreibt für Kinder.

Verg/Hübner (Hgg.): Gestern war noch Krieg (Thienemann 2020)

Martin Verg & Dr. Jürgen Hübner (Hgg.)

Gestern war noch Krieg
Die Zeit um 1945 in Sachtexten und Erzählungen von Gudrun Pausewang, Christine Nöstlinger, Klaus Kordon u. a.

Stuttgart: Thienemann 2020.
240 Seiten. 12,00 Euro. Ab 10 Jahren.
ISBN 978-3-522-18552-3

75 Jahre nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges erscheint die beeindruckende Anthologie, die Ausschnitte aus den wichtigsten Romanen und Sachtexten nach 1945 versammelt und erneut an die Vernunft der Menschen appelliert, sich nicht durch populistische Stimmen verleiten zu lassen.

Weitere Bücher zum Thema versammelt das EXTRABLATT 1/2020 „Füreinander einstehen und Zeichen setzen gegen Rassismus und Populismus“.

INGE MEYER-DIETRICH LIEST GEDICHTE

#LyrikZeit #starkfürsbuch

Inge Meyer-Dietrich hat seit 1986 über 30 Bücher veröffentlicht, überwiegend für junge Leser:innen. Für ihr Werk erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen im In- und Ausland. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in Gelsenkirchen.

Schlüter: NNA DU? (Bibliothek der Provinz 2019)

BUCH-TIPP FÜR LYRIK-FANS:

Manfred Schlüter

NA DU?
Dreiunddreißig winzige Geschichten, zum laut und leise Lesen, zum Nach- und Weiterdenken, zum Innehalten

Bibliothek der Provinz 2019.
72 Seiten. 20 Euro.
ISBN 978-3-99028-876-4

NILS MOHL: MONTAGSGEDICHTE

#LyrikZeit

Nils Mohl, geboren 1971 in Hamburg, lebt als freier Schriftsteller, Drehbuchautor und Storycoach in seiner Heimatstadt. Zuletzt erschienen bei Rowohlt die Romane „Es war einmal Indianerland“, „Stadtrandritter“, „Mogel“ und „Zeit für Astronauten“. Alle Bücher handeln vom Jungsein und Erwachsenwerden.
Für sein Werk wurde Nils Mohl mit vielen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis und dem Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis, 2020 war er nominiert für den Deutschen Filmpreis und seine neuesten Bücher „der könig der kinder“ und „tänze der untertanen“ stehen auf der Empfehlungsliste für den Josef Guggenmos-Preis für Kinderlyrik der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur.
Er war der 20. Stadtschreiber von Hausach, besitzt eine Dauerkarte für die Hamburg Towers und einen Campingwagen auf der Nordseeinsel Amrum.

Mehr von Nils Mohl gibt’s hier: www.nils-mohl.de

Lyrik-Tipps von der Empfehlungsliste für den Josef Guggenmos-Preis für Kinderlyrik 2020:

Mohl/Greve: der könig der kinder mixtvision 2020)

Nils Mohl

der könig der kinder
lyrik

Mit Illustrationen von Katharina Greve.
mixtvision 2020. ca. 64 Seiten. ca. 18,00 Euro.
ISBN 978-3-95854-155-9

Mohl/Greve: tänze der untertanen mixtvision 2020)

Nils Mohl

tänze der untertanen
Lyrik

Mit Illustrationen von Katharina Greve.
mixtvision 2020. ca. 64 Seiten. ca. 18,00 Euro.
ISBN 978-3-95854-156-6

Ein Band für Kinder, einer für Jugendliche, beide illustriert von Katharina Greve. Besonders in „Tänze der Untertanen“ zeigt sich der Jugendbuchautor Mohl in großer Form. Überraschend in seinen Wendungen und doch geschlossen bis zur schieren Konsequenz, frei fliegend und immer auf den Punkt, formbewusst und verspielt – Nils Mohls Gedichte sind ein hervorragendes Beispiel dafür, wohin es einen tragen kann, wenn man anhebt mit Zeilen wie „du machst urlaub in malmö / das juckt mich nicht / nö! // du drehst um bei jeder bö / mach ich da mit? / nö!“ Gewidmet ist der Band den „halunken und halunkinnen“, das heißt hier: „für alle, die noch wachsen“. Schwer vorzustellen, nicht dabei zu sein.

FRANZ HOHLER: IGEL-VERSE

#LyrikZeit

Franz Hohler (Lesung) | Felix Scherrer (Produktion) | © Gemeinschaftszentrum Oerlikon

Franz Hohler, geboren 1943 im schweizerischen Biel, beendete kurzerhand sein Studium mit dem Erfolg seines ersten Solo-Kabarettprogramms “pizzicato”. Mit verschiedenen Ein-Mann-Programmen gastierte er in vielen Ländern West- und Osteuropas, in Kanada, Marokko oder Tunesien. Franz Hohler lebt als Kabarettist und Schriftsteller in Zürich. Seine Gedichte, Theaterstücke und Erzählungen wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der Solothurner Kunstpreis sowie der Schweizer Jugendbuchpreis und der Prix Enfantaisie.

Mehr von Franz Hohler gibt’s hier: www.franzhohler.ch

Hohler: Es war einmal ein Igel (Hanser 2011)

Franz Hohler inszeniert Igel-Verse aus seinem Buch:

Es war einmal ein Igel

Illustriert von Kathrin Schärer.
Hanser 2011.
64 Seiten. 14 Euro.
ISBN 978-3-446-23662-2

ISABEL ABEDI: DIE LÄNGSTE NACHT

#GegenDenCoronaBlues

Isabel Abedi, geboren 1967, arbeitete 13 Jahre lang als Werbetexterin. Abends, am eigenen Schreibtisch, schrieb sie Kinder- und Bilderbuchgeschichten und träumte davon, eines Tages davon leben zu können. Dieser Traum hat sich längst erfüllt: Isabel Abedi hat inzwischen zahlreiche sehr erfolgreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht, von denen manche bereits ausgezeichnet und in andere Sprachen übersetzt wurden.

Abedi: Die längste Nacht (Arena 2016)

Isabel Abedi

Die längste Nacht

Arena 2016.
408 Seiten. 19,99 Euro.
ISBN 978-3-401-06189-4

Vita und ihre Freunden fahren quer durch Europa. Schließlich landen sie in Viagello, dem Startpunkt für eine Reise tief in Vitas Erinnerungen und die Geschichte des Ortes in jener längsten Nacht …

EI, EI, EI …

Lesetipps der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur zu Ostern 2020

Dr. Michael Stierstorfer präsentiert Eier-Bücher für alle Altersgruppen:

Pauli: Am Sonntag als das Ei aufging (Atlantis 2019)

Lorenz Pauli

Am Sonntag, als das Ei aufging
Drei Geschichten für den Lesehunger

Illustrationen von Kathrin Schärer.
Zürich: Atlantis 2019.
112 Seiten. 14,95 Euro.
ISBN 978-3-7152-0766-7

Milton: Wer schlüpft aus welchem Ei? (Annette Betz 2020)

Alexandra Milton

Wer schlüpft aus welchem Ei?

Berlin: Annette Betz 2020.
32 Seiten. 14,95 Euro.
ISBN 978-3-219-11869-8

Biederstädt: Was schlüpft aus dem Ei? (Prestel 2020)

Maike Biederstädt

Was schlüpft aus dem Ei?
Pop-up-Buch

München: Prestel 2020
12 Seiten. 18 Euro.
ISBN 978-3-7913-7434-5

Teckentrup: Das Ei (Prestel 2017)

Britta Teckentrup

Das Ei

Aus dem Englischen von Kathrin Köller.
München: Prestel 2017.
96 Seiten. 19,99 Euro.
ISBN 978-3-7913-7286-0

Sjöberg: Hartgekochte Fakten über Eier (Aladin 2020)

Lena Sjöberg

Hartgekochte Fakten über Eier

Aus dem Schwedischen von Gesa Kunter.
Stuttgart: ALADIN 2020.
45 Seiten. 15 Euro.
ISBN 978-3-8489-0168-5

Piotrowska/Gwis: Eier (Knesebeck 2020)

Eliza Piotrowska & Asia Gwis

Eier – eine runde Sache
Kurioses von Kolibri bis Kolumbus

Übersetzt von Thomas Weiler.
München: Knesebeck 2020
96 Seiten. 24 Euro.
ISBN 978-3-95728-289-7

KIRSTEN REINHARDT: DER KAUGUMMIGRAF

#GegenDenCoronaBlues

Kirsten Reinhardt wuchs in einem kleinen Ort in der Lüneburger Heide auf. Später zog sie nach Yokohama, studierte in Ruhe und schrieb eine Kolumne in der taz. Ihr Debüt Fennymores Reise oder Wie man Dackel im Salzmantel macht wurde mit dem Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis ausgezeichnet und in fünf Sprachen übersetzt. 2017 erschien ihr Kinderroman Der Kaugummigraf im Carlsen Verlag. Kirsten Reinhardt liest gern Comics und lebt in Berlin.

Reinhardt: Der Kaugummigraf (Carlsen 2017)

Kirsten Reinhardt

Der Kaugummigraf

Mit Vignetten von Marie Geißler.
Carlsen 2017.
221 Seiten. 8,99 Euro.
ISBN 978-3-551-55654-7

Klug und berührend erzählt Reinhardt die Geschichte eines alten Grafen, dessen Leben plötzlich durcheinandergewirbelt wird.

HEIKE NIEDER: LYRIK

#LyrikZeit

Heike Nieder, geboren 1978, lebt als Autorin und Journalistin in München. Sie liebt Gedichte, seit sie als Kind in einem Sammelband die Verse von Heinz Erhardt entdeckte. Als Jugendliche versuchte sie, es ihrem Vorbild gleichzutun, und hat in langweiligen Schulstunden gern gereimt. Vor etwa eineinhalb Jahren, während ihrer dritten Elternzeit, entdeckte sie eher zufällig wieder ihr Faible fürs Gedichtemachen. In ihrem Blog lyrikbrause.de veröffentlicht sie inzwischen regelmäßig ihre Texte. Eine Anthologie mit Gedichten und einen eigenen Band mit Gedichten und Geschichten hat sie inzwischen auch veröffentlicht.

UWE-MICHAEL GUTZSCHHAHN: GEDICHTE

#LyrikZeit

Uwe-Michael Gutzschhahn, geboren 1952, lebt als Autor, Übersetzer und Herausgeber in München. Wurde für sein kinderliterarisches Gesamtwerk 2018 mit dem Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet und stand zweimal mit seiner Kinderlyrik auf der Empfehlungsliste des Josef Guggenmos-Preises. Und in der Zeitschrift Das Gedicht präsentiert er jedes Jahr neue Kindergedichte zum jeweiligen Heftthema.

Gutzschhahn: Die Muße der Mäuse (ELIF 2018)

Der Lyriker inszeniert die Gedichte 1 bis 3, nachzulesen in:

Uwe-Michael Gutzschhahn

Die Muße der Mäuse

Mit Zeichnungen von Manfred Schlütter.
ELIF 2018.
75 Seiten. 16 Euro.
ISBN 978-3-946989-11-0

PREMIERENALARM: Die Gedichte 4, 5 und 6 sind bisher nicht veröffentlicht!

Gutzschhahn/Mikota/Wanning (Hgg.): Und jeden Morgen ein Gedicht (universi 2019)

Lyrik-Tipps für Lyrik-Fans:

Und jeden Morgen ein Gedicht
Neue Kinderlyrik von 12 Autoren

Mit Zeichnungen von Anna Brandes.
Herausgegeben von Uwe-Michael Gutzschhahn, Jana Mikota und Berbeli Wanning.
universi – Universitätsverlag Siegen 2019.
141 Seiten. 10,80 Euro.
ISBN 978-3-96182-055-9

Gedichte für Kinder, immer wieder neu am 10. eines Monats – seit 2015 gesammelt und herausgegeben von Uwe-Michael Gutzschhahn:

DAS GEDICHT blog